Die lauteste Stadt der Schweiz kann auch still. Ganz besonders in der Woche vom 23. bis 30. Juni 2019. Dann finden in Zürich über 60 kostenlose öffentliche Veranstaltungen zum Thema Stille statt. Darunter sind geführte Spaziergänge, Meditations- und Bewegungsangebote, Klangerlebnisse und Filme.

Was haben eine Glühwürmchen-Pirsch, eine Kontemplation und der Drehtanz der Derwische gemeinsam? «Die Suche nach Stille, beziehungsweise die Suche nach dem, was in der Stille erfahrbar wird», sagt Tanja Gentina, Projektleiterin derVeranstaltungswoche «Stilles Zürich» vom 23. bis 30. Juni 2019. Mit dieser wolle der Verein «Stilles Zürich» einen Kontrapunkt setzen zu der Getriebenheit und dem Getöse der Stadt.

22. März 2019 von Iwona Eberle, Stilles Zürich
26. Mär 11
Über Pascal Roussels Buch «Divina Insidia – le piège divin»
23. Feb 11
Eine Anleitung von Lukas Niederberger für Gläubige, Suchende und Zweifler
09. Feb 11
Veranstaltungen unter dem Solardach Halden in St. Gallen
11. Okt 10
Das Familienstellen, ursprünglich von Virginia Satir entwickelt und von Bert Hellinger bekannt gemacht, provozierte viel Widerspruch, zeigt aber auch immer wieder erstaunliche…
10. Sep 10
Die neue DVD von Baron Katie «Ärger und Eifersucht»
07. Sep 10
Indiens Umweltminister Jairam Ramesh hat die kontroversen Pläne des Unternehmens Vedanta Resources gestoppt, auf dem heiligen Berg der indigenen Dongria Kondh Aluminiumerz…
21. Jun 10
Paul Schulz glaubt nicht an Gott. Er ist Pfarrer, oder war es zumindest einst. 1979 entliess die Spruchkommission der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche (VELKD) ihren «…
10. Mai 10
Wie stark darf sich die Politik in religiöse Fragen einmischen? Ein Gespräch mit Saïda Keller-Messahli, der Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam.
01. Apr 10
In Baden Württemberg wurde die erste spirituelle Militäreinheit gegründet. Negative Auswirkungen auf die Disziplin der Truppe hat das Motto «violett statt olivgrün» nicht - eher…
25. Mär 10
Bislang weisen Papst und Bischöfe einen Zusammenhang zwischen Zölibat und sexuellen Missbrauchsfällen entrüstet zurück. Benedikt XVI. spricht noch immer vom «heiligen Zölibat».
24. Mär 10
Sexueller Missbrauch in der Kirche: päpstlicher Hirtenbrief an die Iren