Es ist eine mittlere Finanzbombe, die das italienische Parlament am 28. Mai gezündet hat. Nicht einmal die Opposition hat die Brisanz erkannt und der Einführung von Schuldscheinen mit Nennwerten ab fünf Euro zugestimmt. Der Clou: Diese sog. «Mini-Bots» können auch als Zahlungsmittel dienen. Eine Paralellwährung liegt in der Luft.

Das Euro-System ist für Länder mit schwacher Wirtschaft ein Spiel, in dem sie fast nicht mehr gewinnen können. Nicht umsonst geht es vielen EU-Ländern mit eigener Währung besser – Polen mit dem Zloty (Wachstum 2018: 5,1 Prozent), Ungarn mit dem Florint (4,9) und Tschechien mit der Krone (2,9), alle mit einer Arbeitslosenrate unter 3,5 Prozent (Quelle Eurostat).

08. Juni 2019 von Christoph Pfluger
29. Mai 15
Überlegungen zu ‚Geld-Literatur‘ und ‚Geld-Wirkungen‘
09. Mai 15
Jetzt haben wir wenigstens ein Wort dafür: Frankenschock. Aber haben wir auch Verständnis? Wenn man Zeitung liest, kommen einem jedenfalls ernste Zweifel.
08. Mai 15
Über hundert Teilnehmer an der Auftaktveranstaltung des Vereins «Gelddebatten»
07. Mai 15
Ein Bericht vom Zeitpunkttag am 1. Mai.
23. Apr 15
Eine kontroverse Diskussion der Vollgeld-Initiative. 7. Mai, 18.15-20h, ETH Zentrum, Raum HG D 1.1
13. Apr 15
Buchvernissage, 25. April 19 h, Kaffeehaus – unternehmen mitte, Gerber Str. 30, Basel
28. Mär 15
Für eine kreative, selbstbestimmte, selbsttragende Zukunft.
27. Mär 15
Ein neues Buch über argentinische Betriebe, die nach dem Bankrott von den Arbeitern besetzt und erfolgreich weitergeführt werden
25. Mär 15
Fundamente-Abendveranstaltung 6.Mai 2015 in Zürich
21. Mär 15
Wer soll das Steuer herumreissen? Die allmächtigen Banker oder die ohnmächtigen Politiker? Oder vielleicht sogar wir selbst?