mehr - weniger



Zeitpunkt 148
März/April 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.

Eine kurze Anleitung zur Überwindung des kollektiven Irrtums

 

Geld ist ein Irrtum. Es ist nicht das, was wir denken und es tut nicht das, was wir erwarten.

Vielleicht ist dies der tiefere Grund, warum die Ökonomen als Zunft so erfolglos sind. Kunststück: Geldschöpfung ist an den Wirtschaftsfakultäten kein Thema. Doch wer das Geld nicht versteht, das die Welt regiert, kann auch die Welt nicht verstehen.

 

Es ist leider beklemmend einfach: Die Banken schaffen die Schwierigkeiten selber, für die wir sie retten müssen. Sie schöpfen Geld, jedesmal wenn sie einen Kredit verleihen. Dabei entsteht eine gleich bleibende Menge Geld, die in Zirkulation geht und eine Forderung, die mit der Zeit wächst. Diese wachsende Kluft zwischen Geldmenge und Schulden wird durch eine hochkomplizierte Pflästerli­politik zugekleistert, die das Problem nur vergrössert. Man kann eben Schulden nicht mit Schulden bezahlen.

 

 

Der Autor erklärt das Geldsystem einfach und anschaulich, erläutert die Folgen und skizziert mögliche ­Lösungen. Ein konstruktiver Einstieg in ein Problem, das die Welt nicht loslassen wird, bis wir es gelöst haben.

 

Christoph Pfluger: Geld verstehen! Kurze Anleitung zur Überwindung des kollektiven Irrtums. 2. Aufl. 2016.40 S. (Nicht im Buchhandel erhältlich)

 

 Das Booklet online lesen

 Das Booklet herunterladen

 

Gedruckte Exemplare bestellen (1 Ex. Fr. 5.–/ 10. Ex. Fr. 30, inkl. Porto)

 


Vorname
Name
Strasse / Nr.
Firma / Organisation
PLZ / Ort
Telefon
e-Mail
Anzahl
Bemerkungen