Geldanlagen und Shareholder-Aktivismus: Einflussmöglichkeiten und Chancen für NGOs und Stiftungen

Informationsveranstaltung der Aktionärsvereinigung Actares

In drei Referaten gehen Edouard Dommen (Actares), Stefan Gerber (Swissaid) und Andreas Missbach (Erklärung von Bern) auf die Einflussmöglichkeiten und Chancen ein, die sich Organisationen der Zivilgesellschaft an den Finanzmärkten bieten.


Dabei gibt es zwei verschiedene Blickwinkel: Einerseits die Sicht von Organisationen, die auch als Anleger agieren und die die daraus entstehende Verantwortung für Ihre Anlagen auch vollumfänglich wahrnehmen wollen.


Andererseits sind die Finanzmärkte der Ort, wo zukunftsfähiges (und damit oft auch nachhaltiges) Wirtschaften honoriert werden könnte. Daraus ergeben sich spannende Möglichkeiten, wie durch NGOs auf unternehmerische Entscheide Einfluss genommen werden kann.


Geldanlagen und Shareholder-Aktivismus Einflussmöglichkeiten und Chancen für NGOs und Stiftungen.
14. November 2007, Hotel Ador Bern, 14.00 bis 17.30 Uhr

Programm herunterladen

Actares setzt sich ein für nachhaltiges Wirtschaften in schweizerischen börsenkotierten Unternehmen. Durch den aktiven Dialog mit Unternehmen, die Aktivierung von Aktienstimmen, die Unterstützung von verantwortungsbewussten AktionärInnen und die aktive Teilnahme an Generalversammlungen engagiert sich Actares für eine Umsetzung von sozialen und ökologischen Kriterien in der Geschäftspolitik.

Mehr dazu unter www.actares.ch
Anmeldung per e-mail an: tableronde@Actares.ch
12. November 2007
von: