Migration ist der Schlussstein globalistischer Interventionen. Die Rechte befeuert mit ihr einen rassistischen Diskurs, die Linke schwankt zwischen Schockstarre und der Übernahme liberaler Postulate.

Es war das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem «i», als die Chefin der deutschen Regierung, Angela Merkel, unter aufmunternden Zurufen aus Unternehmer- und Kirchenkreisen im Hochsommer 2015 die Migrationsschleuse für Muslime aus dem Nahen Osten öffnete. Das Kapital hoffte auf billige Arbeitskräfte und die Kirchen lieferten das ideologische Beiwerk der Menschlichkeit. Einem kritischen Beobachter fiel sofort auf, dass an dieser Inszenierung etwas nicht stimmen konnte.

13. November 2018 von Hannes Hofbauer
12. Nov 18
Seitdem Friedrich Merz seine Kandidatur für den Parteivorsitz der CDU erklärt hat, häufen sich die Kommentare und Bewertungen seiner Person. Mit gutem Grund.
04. Nov 18
Während die italienische Regierung von den Medien des Establishments in die rechtsextreme Ecke gestellt wird, stellen sich in der Kontroverse mit der EU-Kommission immer mehr…
14. Okt 18
Immer öfter ergreifen Gerichte Partei für die Natur und die Menschen, die sie verteidigen. Diese Woche hat das Haager Berufungsgericht ein Urteil gefällt, das die niederländische…
21. Sep 18
Am 20. August 2018 endete die Finanzhilfe der Euroländer und des Internationalen Währungsfonds für Griechenland. Zugleich begann die «Nach-Memorandums-Epoche». Nach mehr als acht…
28. Jun 18
Europaweit zeichnet sich ein Trend ab: Sozialdemokratische Parteien sind die grössten Wahlverlierer. Ihr gesellschaftlicher Einfluss schwindet. Erleben wir zurzeit die Grablegung…