Samanta Siegfried

Submitted by reto on Di, 10/10/2017 - 09:47

Samanta Siegfried hat 2010 ihre journalistische Laufbahn als Praktikantin beim Zeitpunkt begonnen. Später besuchte sie die Zeitenspiegel-Reportageschule und berichtet seither als freie Journalistin über Gesellschafts- und Umweltthemen, immer auf der Suche nach leisen Tönen und mutigen Taten. Seit Oktober 2017 ist sie als Webredaktorin zurück beim Zeitpunkt und betreut das Infoportal.

032 621 81 11
samanta.siegfried@zeitpunkt.ch
19. Nov 17
Susanne Triner hatte eine Vision. Jeweils am 21. Tag des Monats sollen Menschen zusammen kommen und die Gelegenheit haben, ihre Pläne, Ideen und Projekte vorzustellen. Mit dem Ziel, sich gegenseitig dabei zu unterstützen, ein sozialer Unternehmer zu werden.
18. Nov 17
Manchmal braucht es eine weite Reise, um uns eine Idee nahe zu bringen. So war es bei Alex und Simon. Unterwegs in Nepal hörten sie, dass in Leipzig ein Bioladen auf Mitgliederbasis eröffnete.
15. Nov 17
Kurz nach 17 Uhr stehen im Stall des Hof Gasswies gut ein dutzend Kälber in Reih und Glied und warten auf ihr Abendessen.
13. Nov 17
Dass Schnäuze wieder im Trend liegen, ist nichts neues. Doch wenn Sie im November auffallend vielen be-schnauzten Männern begegnen, dann könnte das nicht nur modische Gründe haben. Dann wollen sie uns vielleicht etwas sagen. Zum Beispiel, dass auch sie Probleme haben, physische und psychische.
04. Nov 17
Fragt eine Mutter ihren Sohn: «Ich spreche heute Abend an einer Veranstaltung. Kommst du mit?” – «Um was geht es?», fragte er. – «Um Frauen in Friedensprozessen.» Der Sohn, Mitte zwanzig, frisch abgeschlossenes Medizinstudium, verdrehte die Augen.
02. Nov 17
Die Landwirtschaft in die Stadt holen, darin nimmt Basel seit längerem eine Pionierrolle ein. Bisher spielte sich das meiste in den Höhen ab: etwa die Fisch- und Gemüsefarm auf den Dächern des Dreispitz-Areals, oder die Imkerei in der obersten Etage des Kaufhauses Globus.
22. Okt 17
Was bedeutet es für unsere Gesellschaft, wenn selbst die Bauern der Nahrungsmittelindustrie nicht mehr trauen? Der Dokumentarfilm «Bauer unser» von Regisseur Robert Schablus zeigt am Beispiel von Österreich, wie der globalisierte freie Markt die Landwirtschaft tiefgreifend verändert.
16. Dez 11
Durch die Mobilität der Küche werden private Räume in öffentliche verwandelt und öffentliche Orte gemeinsam genutzt. So wird die Kochkiste zum Beispiel in einem Wohnzimmer, in einer Galerie oder im Freien aufgeschlagen.
14. Dez 11
‹Die Giesserei – das Mehr-Generationen-Haus›, ist ein Projekt von der Genossenschaft für selbstverwaltetes Wohnen Gesewo und soll einen attraktiven Lebensraum für Menschen schaffen, die eine neue Lebensform ausprobieren wollen.
12. Dez 11
Diesen Fragen widmet sich die neue Webseite ‹Kunst des Scheiterns›. Sie ist eine Plattform auf der Kollektivbetriebe von ihren Erfahrungen und Fehlern berichten können.
08. Dez 11
Der Verein versteht sich als Netzwerk: Er will andere Menschen dazu ermutigen, ihre Ideen in die Tat um zusetzten und zu vernetzen. Bereits 22 Projekte hat der Verein realisiert, alle mit dem Ziel, mehr Grünflächen in die Stadt zu bringen und dabei vor allem den Anbau von Lebensmitteln zu fördern.
25. Okt 11
Zwei Jahre später wurde der Basler Appell gegen Gentechnologie gegründet.
21. Sep 11
Der 28-jährige hat ursprünglich eine Lehre als Käser angefangen, nun arbeitet er seit acht Jahren als Sattler. Es fing an, in dem er seine Hand studierte und schliesslich feststellte, was für ein geniales Werkzeug sie ist.
19. Sep 11
Aber wer ist diese Frau namens Marianne Spiller-Hadorn, für die ihr Lebenswerk zur Selbstverständlichkeit geworden ist?
19. Sep 11
Vor knapp vierzig Jahren wanderten Marianne Spiller-Hadorn und ihr Mann nach Brasilien aus. Sieben Jahre später gründete sie zusammen mit Freunden das Kinderhilfswerk ‹Abai – vida para todos› in Südbrasilien, heute ist sie eine der ‹1000 FriedensFrauen Weltweit›.
19. Sep 11
Bastiaan, 24 Jahre, ist im Vorstand des Vereins ‹Urban Agriculture Basel›, der die Gärten den Stadtbewohnern näher bringen will. Als die Stadt nach Ideen suchte, was mit dem Platz im Landhof geschehen könnte, hat er sich für einen öffentlichen Gemeinschaftsgarten eingesetzt.
31. Aug 11
Martin Schürch ist einer, dem es weh tut wenn ein Baum gefällt wird. Aber was würde er machen ohne? Schliesslich lebt er davon. Vor gut dreissig Jahren hat Martin Schürch die Massivmöbelschreinerei in Langnau von seinem Vater übernommen.
22. Aug 11
«Nicht nur A sagen, sondern auch B tun» dies erwartet Amadeus Wittwer zumindest von den 20 000 Menschen, die im Mai am ‹Menschenstrom gegen Atom› teilgenommen haben.
15. Aug 11
Martin Schürch ist einer, dem es weh tut wenn ein Baum gefällt wird. Aber was würde er machen ohne? Schliesslich lebt er davon. Vor gut dreissig Jahren hat Martin Schürch die Massivmöbelschreinerei in Langnau von seinem Vater übernommen.
25. Jul 11
Das Gesetz war eine Antwort auf den hohen Heroinkonsum und die Probleme mit AIDS in den späten 80er Jahren. Portugal wählte einen Weg, der Gesundheitsorientierung vor Strafe setzt und bei dem der Konsument nicht als Verbrecher, sondern als Patient betrachtet wird.