real | virtuell



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


21. Mai: March against Syngenta in Basel

Beginn: 13.30 Barfüsserplatz und ab 14.30 einen Umzug durch die Innenstadt bis zum Hauptsitz von Syngenta beim Badischen Bahnhof


Von: Redaktion


Am Samstag 21. Mai 2016 findet zum vierten Mal der weltweite „March against Monsanto“ statt. In 400 Städten rund um den Globus wird gegen die Macht des Konzerns, gegen gentechnisch verändertes Saatgut und Pestizide demonstriert. In der Schweiz finden Demonstrationen am europäischen Hauptsitz von Monsanto in Morges und in der Chemiestadt Basel statt. Der Basler Marsch richtet sich nicht nur gegen Monsanto, sondern auch gegen dessen Doppelgänger Syngenta. Er führt vom Barfüsserplatz durch die Stadt zum Hauptsitz von Syngenta beim Badischen Bahnhof. Die Veranstaltung wird von 50 Organisationen aus der Schweiz, Südbaden und dem Elsass unterstützt, darunter die Basler Gewerkschaften, Linksparteien und Grünen, viele Umweltorganisationen, Bauern und lokale Initiativen. Wir erwarten zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters und eine bunte und friedliche Demonstration mit Musik, Vogelscheuchen und Bienen.

 

Neben den Forderungen nach einer giftfreien und fairen Landwirtschaft steht der zweite Basler March against Monsanto und Syngenta dieses Jahr auch im Zeichen der geplanten Übernahme Syngentas durch den chinesischen Staatskonzern ChemChina. Damit würde Syngenta noch mehr zu einer Gift- und Gentechschleuder in China, dem Fernen Osten und Afrika.

 

 

www.marchagainstsyngenta.ch

 

 

Samstag, 14. Mai 2016

 


Druckversion