real | virtuell



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Aufklärung über neue Diffarmierungstaktik am Beispiel Dr. Daniele Ganser


Von: Chris Borowy, Facebook


Liebe Freunde,

 

ich bin in der letzten Zeit öfter per PN gefragt worden, ob ich gemerkt hätte, dass zur Zeit wieder verstärkt Angriffe gegen die Friedensbewegung, die Friedensmahnwachen, Ken Jebsen, insbesondere aber auf Dr. Daniele Ganser im Internet kursieren, vor allem in so genannten „linken Medien“. Ich bin gebeten worden, meine Antwort darauf öffentlich zu posten, damit man in der Community darüber sprechen kann, ohne das direkt auf der Plattform von Daniele Ganser tun zu müssen, damit er und sein Team nicht verrückt werden vor Arbeit, sich aber trotzdem unterstützt wissen.

 

Da es keine Kleinigkeit ist, was da passiert, poste ich meine Gedanken dazu sehr gerne und stelle sie damit zur Diskussion.

 

Ja, ich habe gemerkt, dass zur Zeit wieder aus vermeintlich linken Reihen, zum Teil sogar unter „pro Ganser“-Deckmantel, „Kritik“ geübt wird.

 

Ihr habt mir die Artikel geschickt: Teilweise sind es Wochenzeitungen, oder -neuer Trend? -unbekannte „alternative Medien“. Letzteres ist besonders perfide, deshalb dazu an späterer Stelle.

 

Kritik habe ich bewusst in Anführungszeichen gesetzt, weil es sich nicht um wahre Kritik, also eine Auseinandersetzung mit Fakten und Inhalten handelt, sondern um den Versuch Ganser zu diskreditieren.

 

Weiterlesen: http://www.aktivist4you.at/wordpress/2017/01/22/aufklaerung-ueber-neue-diffarmierungstaktik-am-beispiel-dr-daniele-ganser-von-chris-borowy/

 

Samstag, 28. Januar 2017

 


Druckversion