Bei Depression: Loslassen!

Depressionen werden allgemein als Hindernis betrachtet, die eigenen Ziele im Leben zu erreichen, und deshalb muss man sie unbedingt therapieren. Eine im Journal of Behavior Therapy and Experimental Psychiatry veröffentlichte Studie der Universität Jena zeigt nun, dass es oft zu hohe Lebensziele sind, die zu einer Depression führen. «Manche Menschen entwickeln aus dem vergeblichen Bemühen eine Depression», wie der Studienautor Klaus Rothermund zusammenfasst. «Wenn wir aufhören, Depression allein als ein psychologisches Hindernis zu sehen, das einfach wegtherapiert werden muss, können wir die Krise des Patienten vielleicht auch als Chance zur persönlichen Weiterentwicklung nutzen», sagt die deutsche Psychologin Katharina Koppe. Loslassen!, das rieten auch schon viele alte Meister.
13. Juni 2017
von: