real | virtuell



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Brüsseler Bankenlobby will mehr Kredit-Verbriefungen


Von: Klaus Karwat und Lino Zeddies


Es zeigt sich wieder einmal: Die Machtbalance zwischen Banken und demokratischer Politik in Europa muss dringend geändert werden: Wenn die Banken selbst Geld über Kredite schöpfen können, gibt es einen starken systemischen Druck, sowohl Banken zu retten (siehe jüngst Monte dei Paschi di Siena) als auch ihnen fragwürdige Techniken zur Sanierung ihrer Bilanzen und zur weiteren Kreditvergabe zu ermöglichen. Darunter befinden sich unter anderem die Verbriefungen von Krediten: Kredite werden dabei in Wertpapiere umgewandelt und dann weiterverkauft.

 

Dafür soll jetzt ein europäisches Label "STS"- Verbriefungen (=simpel, transparent, standardisiert) geschaffen und so schnell wie möglich europäisches Gesetz werden. Man wird hellhörig, denn verbriefte Hypothekendarlehen haben die Finanzkrise in den USA ausgelöst. In einem hörenswerten SWR-Feature (ca. 1 Stunde, nehmen Sie sich die Zeit!) beschreibt Barbara Eisenmann, wie die Finanzlobby in Brüssel für dieses neue Schlupfloch arbeitet und welche Akteure am Werk sind.

 

Dieselbe Autorin hat schon Jahr 2014 den Zusammenhang zwischen Geldschöpfung und Verschuldung geschildert, zu lesen im Archiv des Deutschlandfunks hier als pdf.

 

Quelle: April-Newsletter der monetative.de

 

 

Donnerstag, 27. April 2017

 


Druckversion