frei | gefangen



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


"Das Jahreseinkommen ist für diese Menschen eine ziemlich unwichtige Größe"

Reichtumsforscher Rainer Zitelmann über die "Psychologie der Superreichen".


Von: Marcus Klöckner, Telepolis


Quelle: Telepolis

Quelle: Telepolis

Welche Hintergründe haben die Menschen, die ein Vermögen zwischen zehn Millionen und einer Milliarde Euro besitzen? Der Historiker und Soziologe Rainer Zitelmann wollte es wissen und ist der Frage in einer Doktorarbeit nachgegangen, die nun als Buch unter dem Titel "Die Psychologie der Superreichen - das verborgene Wissen der Vermögenselite" erschienen ist. Im Interview mit Telepolis gibt Zitelmann einen Einblick in seine Forschung und stellt fest, "dass es zahlreiche Muster in der Persönlichkeit der Hochvermögenden gibt, die immer wiederkehren".

 

Laut Zitelmann gehöre dazu etwa, wie diese Angehörigen der Vermögenselite "mit Rückschlägen und Niederlagen umgehen, wie sie zum Thema Risiko stehen, wie sie Entscheidungen treffen". Der Immobilieninvestor, der über 20 Bücher publiziert hat, geht davon aus, "dass jeder, der hier in unserem Land lebt, eine Chance hat, mehr aus seinem Leben zu machen, wenn er sich nicht als Opfer sieht, sondern als Gestalter des eigenen Schicksals".

 

Weiterlesen: https://www.heise.de/tp/features/Das-Jahreseinkommen-ist-fuer-diese-Menschen-eine-ziemlich-unwichtige-Groesse-3633326.html

 

Dienstag, 28. Februar 2017

 


Druckversion