mehr - weniger



Zeitpunkt 148
März/April 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Ernährungssouveränität: ein hohes Ziel, aber noch wenig Unterstützung


Von: Christoph Pfluger


Am 30. März wurde sie eingereicht, die Eidg. Volksinitiative für Ernährungssouveränität. Die etwas komplexe Vorlage will u.a. die Versorgung mit Lebensmitteln aus einheimischer Produktion stärken, für faire Preise sorgen, gentechnisch veränderte Organismen verbieten und das Saatgut vor internationalen Konzernen schützen. Der Bundesrat hat die Initiative bereits am 22. Juni zur Ablehnung empfohlen, weil die «die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft geschwächt» werde.

 

 

Die Initiative dürfte einen schweren Stand haben. Einerseits würde sie einige Globalisierungsschritte der Vergangenheit in Frage stellen, andrerseits ist die Materie nicht ganz einfach. Wer sich nicht seriös mit der Materie befasst, wird am Schluss den Parolen folgen, die am lautesten verbreitet werden.

 

 

Das Initiativ-Komitee unter der Leitung der Bauern-Gewerkschaft Uniterre, die vor allem in der Westschweiz vertreten ist, hat deshalb ein bäuerliches Komitee gebildet, das die Informationsarbeit an der Basis vorantreiben will. Zwei erste Veranstaltungen finden am 27. August in Dietikon (Vortrag, Podium und Diskussion, Programm) und in Worb (Besichtigung der solidarischen Landwirtschaftsbetriebs «Radiesli») statt. UnterstützerIn zu werden ist übrigens kostenlos.

 

Weitere Infos: www.bäuerliches-komitee.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 04. August 2016

 


Druckversion