frei | gefangen



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Es begann mit einer Reise


Von: Denise Fricker


Kurt Wohlgemuth hat der Herstellung von Rundbooten in Vietnam neues Leben eingehaucht.

Kurt Wohlgemuth hat der Herstellung von Rundbooten in Vietnam neues Leben eingehaucht.

Seit zwei Jahren ist der ehemalige Ausstellungsgestalter Kurt Wohlgemuth pensioniert. Seine Arbeit brachte ihn in die ganze Welt, etliche Male auch an die Südküste Vietnams. Als Wohlgemut im Jahr 2008 das Land erneut besuchte, sah er, wie ein altes Handwerk auszusterben drohte und viele dadurch ihre Existenz verloren.

Seit Jahrhunderten fuhren die Fischer mit kleinen geflochtenen Bambusbooten entlang der Küste. Viele Familien hatten sich auf die Herstellung spezialisiert. Vor allem ärmere Fischer nutzten sie, denn ein Holzschiff war nicht nur teuer, sondern auch steuerpflichtig. Mittlerweile sind sie weitgehend durch haltbarere Polyesterboote ersetzt, zudem hat der küstennahe Fischbestand abgenommen. Ein Kunsthandwerk drohte damit auszusterben, die Bambusflechter-Familien verarmten.

 

 

Kurt Wohlgemuth dachte über einen anderen Einsatz des Handwerks nach. Die Lösung lag 9000 Kilometer entfernt: In Schweizer Gärten, auf Balkonen und Spielplätzen könnten die riesigen Bambuskörbe als Gemüse- oder Kräuterboot genutzt werden, als Kinderschaukeln oder Lounge, schon bald fand er reichlich Abnehmer – und sein Pensionärsdasein war auf einmal alles andere als ein Ruhestand: Vor ihm lag ein Berg Arbeit, den er kaum mehr alleine bewältigen konnte.

Da stiess er auf eine Zeitungsnotiz, die über einen Rentner berichtete, der eine sinnvolle Betätigung vermisste. Das brachte Wohlgemuth auf die Idee! So könnte er Mitstreiter finden, die hätten eine sinnvolle Beschäftigung und die vietnamesischen Bambusflechter eine gesicherte Existenz.

 

Der Plan erwies sich tatsächlich als praktikabel. Doch bald passierte viel mehr: Mittlerweile hat sich die Idee zu einem humanitären Gemeinschaftsprojekt entwickelt. Neben der Existenzsicherung der Flechter-Familien wollen Wohlgemuth und seine Mitstreiter nun gemeinsam mit childrenaction.com und einem Mediziner den Einsatz eines Chirurgenteams organisieren, das in vietnamesischen Spitälern gratis operieren soll.

 

Kontakt: CreaKick Wohlgemuth, Schwarzackerstrasse 51, 4303 Kaiseraugst, wohlgemuth@bluewin.ch

www.rundboot.ch

 

 

Sonntag, 02. April 2017

 


Druckversion