schwarz - weiss



Januar/Februar 2017
Jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Filme für die Erde: Ein Umwelt-Fest in 16 Städten

Ist das Fahrrad die weltweite Lösung für Städte? Sollten wir nicht anfangen für die Welt und ihre Bewohner einzustehen? Was für Auswirkungen haben die 40 000 Frachtschiffe auf unseren Weltmeeren? Ist die Energiewende machbar?


Von: Redaktion


Am Freitag den 23. September werden in 16 Städten sechs hochkarätige Öko-Filme gezeigt – gleichzeitig und kostenlos. Das «Filme für die Erde Festival» beginnt um 18 Uhr mit dem Dokumentarstreifen «Bikes vs. Cars», in dem Beispiele aus verschiedenen Städten gezeigt werden, wie man aus dem Verkehrskonflikt «Autos gegen Velos» ein produktives Miteinander machen kann. Um 20:15 Uhr folgt die Premiere des Films «Racing Extinction – das Ende der Artenvielfalt». Das heutige Artensterben wird bildgewaltig sichtbar gemacht, davor kann man einem Podiumsgespräch mit Pionieren lauschen und danach bei einem Bio-Apéro das Gesehene gemeinsam reflektieren. Der Eintritt zu den Vorführungen ist kostenlos (Ausnahme Lunch-Kino). Das Filme für die Erde Festival ist ein bedeutender Umweltanlass geworden mit rund 150 Helferinnen und Helfern und 50 Organisationen und Vereinen.

 

«Filme für die Erde» ist eine von der UNESCO ausgezeichnete Nachhaltigkeitsinitiative und mittlerweile das inhaltlich umfangreichste deutschsprachige Portal zum Thema Film und Nachhaltigkeit. Fast 80 Filme können gratis oder als Video on Demand auf der Homepage angeschaut werden.

 

Filme für die Erde Festival, Freitag 23.September 2016, 9 – 22 Uhr, schweizweit in 16 Städten. Infos: www.FILMEfürdieERDE.org/festival

 

Freitag, 16. September 2016

 


Druckversion