nah – fern



Juli/August 2016
Jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Es gibt Zitronen, die werden ausgepresst, bis Blut kommt




Harald Schumann und Ute Scheub: Die Troika – Macht ohne Kontrolle. Eine griechische Tragödie und eine europäische Groteske in fünf Akten. edition Zeitpunkt, 2015. 104 S., geb. Fr. 15.–/€ 14.–

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Im Rosten viel Neues

Der neue Gedichtband von Kuno Roth


Von: Redaktion


Kuno Roth würzt seine hintersinnigen, wohl dosierten Gedichte mit einer Prise Heiterkeit, einem Schuss Nachdenklichkeit und einem Körnchen Gesellschaftsskepsis. In seinen prägnanten Versen über Natur und Technik, Liebe und Verlust, Politik und Wirtschaft erweist er sich als versierter Stilist. Dieser Lyriker beherrscht die von ihm bevorzugte Form der Kurzgedichte. Mit Lakonie, Humor und Pointiertheit gelingt es ihm, selbst komplexe Lebensphänomene poetisch auf den Punkt zu bringen.

 

Kuno Roth: Im Rosten viel Neues. Gedichte für den Alltag. Anton G. Leitner Verlag, 2015. 102 Seiten, Broschur. € 12,80. ISBN 978-3-943599-27-5

 

Kuno Roth, Jahrgang 1957, lebt in Bern und Solothurn (Schweiz). Der promovierte Chemiker ist Bildungsverantwortlicher bei Greenpeace sowie Schreiber von Aphorismen, Glossen, Kolumnen und Gedichten, die beim Wandern, Velofahren, beim Flackern einer Kerze, beim Gucken in den Himmel und Betrachten der Welt entstehen. »Im Rosten viel Neues« ist sein vierter Gedichtband. Kolumnen und mehr hier: www.greenpeace.ch/kuno

 

 

Wen kümmert’s?

Ich kümmere mich um mich.


Du kümmerst dich um dich.


Er kümmert sich um sich.


Sie kümmert sich um sich.


Wir verkümmern.

 

Bis bald

Unterwegs

zwischen Umarmungen.

Warte schon

auf die nächste Berührung.

 

Bar

Heraufgestuhlt.

Mit dem Rest im Glas

fragen wir uns, ob

die Rechnung heute

aufgegangen ist.

 

Abschied nehmen

Kein Akt,

ein Mäandern

zwischen Wunde

und Wunder.

Bis der Wunsch,

es möge bald

ein Ende haben,

Bangen und Hoffen

ablöst. Zu Ende

geht er nicht.

 

Donnerstag, 19. März 2015

 


Druckversion