frei | gefangen



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Kleider tauschen Leute


Von: Denise Fricker


Nicht jedes Kleidungsstück tragen wir so oft, dass es das Liebste wird. Falsche Farbe, falscher Schnitt oder einfach ein Fehlkauf. Vielleicht passt es jemand anderem aber ganz gut? „Tauschen anstatt neu kaufen.“ Das ist das Motto von Jaidé Lourens. Die 28-Jährige hat in Bern eine Mansarde gemietet und sammelt dort über Blusen, Hosen, Schuhe bis Kinderkleider alles, was einem nicht mehr gefällt. Ganz nach ihrem Motto hat sie den Raum mit Möbeln, Kleiderständern und Bügeln von tutti.ch eingerichtet.

 

Wo es nur geht, möchte sie Sachen wiederverwenden anstatt wegschmeissen. Dank dieser Wertschätzung gibt sie anderen Bernerinnen die Möglichkeit, lokal Sachen zu tauschen. Auch Frauen – und vereinzelt Männer – ausserhalb von Bern machen einen Termin mit ihr ab, um ihre Kleider vorbeizubringen und selber zu shoppen. Kommt man bei der Bernerin mit einem Sack voll Kleider an, verteilt sie Punkte. Besonders wertvolle Stücke erhalten mehr Punkte. Für die vergebene Punktzahl kann die Spenderin dann selber unbeschwert einkaufen. In ihrer eigenen und einer dazugemieteten Mansarde veranstaltet Lourens auch Open Doors Samstage. Der nächste findet übrigens am Samstag, 3.12. statt.

 

www.mylittleswapshop.jimdo.com

 

 

Samstag, 19. November 2016

 


Druckversion