real | virtuell



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Neue Experimente zum Grundeinkommen


Von: Nicole Gisler


Vor einem Jahr wurde das bedingungslose Grundeinkommen mit 77 Prozent Nein-Stimmen an der Urne versenkt. Aber über eine halbe Million StimmbürgerInnen waren dafür. Grund genug für Silvan Groher, der Idee neuen Auftrieb zu geben. Zusammen mit anderen beteiligten Personen der ehemaligen Kampagne gründete er den Verein «Dein Grundeinkommen». Ziel war es zunächst, 100 bedingungslose Grundeinkommen zu verlosen. Inzwischen hat man diese Idee aufgegeben und will stattdessen durch ein Pilotprojekt herausfinden, inwiefern eine Gemeinwohlökonomie konkret umsetzbar wäre. «Anders als bei den bisherigen Verlosungen eines zusätzlichen Einkommens wollen wir ein reales Grundeinkommen ausprobieren», sagt Silvan Groher.

Wie funktioniert eine Gemeinschaft mit Grundeinkommen? Inwiefern ist eine Gemeinschaft dazu bereit, ein solches Modell nach dem Solidaritätsprinzip zu tragen? Auf diese Fragen wolle man sich mit dem Pilotprojekt fokussieren.

Noch steckt die Idee aber in ihren Kinderschuhen. Zuerst gelte es, mehr Aktive ins Boot zu holen, sich um die Finanzierung und Umsetzungsmöglichkeiten zu kümmern. Grohers Erwartungen sind jedoch gross: «Ziel ist es, in den nächsten Jahren mehreren hundert oder tausend Personen ein Grundeinkommen zu geben.»

 

 

Mehr Informationen sind auf folgender Homepage zu finden: deinbge.ch

 

 

Wie lebt es sich mit einem einjährigen Grundeinkommen? Durch Losglück erhielt Carole ein einjähriges Grundeinkommen von monatlich 2500 Franken. Was sich dadurch verändert hat, ist in der Sendung Reporter zu sehen.

 

Freitag, 23. Juni 2017

 


Druckversion