schwarz - weiss



Januar/Februar 2017
Jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


Erscheint demnächst




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht - mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

Subskriptionsangebot bis 28. Februar 2017: CHF 15./ Euro 13.-
Vorbestellen mit Bestellkarte im Umschlag des Hefts oder per E-Mail an edition@zeitpunkt.ch

Buchvernissage: 7. März, Wandellust, Zürich, Anmelden: apero@zeitpunkt.ch


 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Präsidentschaftskandidat Cheminade: Frankreich muß raus aus der NATO


Von: Caroline Hartmann


Nachdem Donald Trump in einem Interview mit der Londoner Times die NATO als „obsolete“ Organisation bezeichnet hatte, fragte die englischsprachige Ausgabe von Sputnik (17.1.) Jacques Cheminade als französischen Präsidentschaftskandidaten nach seiner Ansicht dazu:

http://edition.cnn.com/2017/01/16/politics/donaldtrump-times-bild-interview-takeaways/

Auf die Frage, ob Europa eine eigene EU-Armee aufstellen solle, um unabhängiger von den USA zu werden, antwortete Cheminade: „Nur Frankreich hat, unter Präsident Charles de Gaulle, seine eigene Landesverteidigung organisiert. Die Briten haben ihre eigene Armee, aber unter angloamerikanische Herrschaft,. Deshalb hat Frankreich die Voraussetzungen, um eine unabhängige Außenpolitik zu betreiben - heraus aus der NATO und basiert auf der Sache der Menschheit.“ Auf die Frage, ob die NATO den internationalen Terrorismus besiegt hätte, wenn sie gewollt hätte, antwortete er: „Die entscheidende Frage ist nicht, daß die NATO unfähig war, die gegenwärtige Terrorgefahr vorauszusagen, sondern daß einige ihrer Mitglieder sich blind stellten und andere ihre Verbündeten - Katar, Saudi-Arabien usw. - den Dschihadismus im Nahen Osten und darüber hinaus, u.a. in Tschetschenien, unterstützen und finanzieren ließen.“ Cheminade fordert in seinem Programm Frankreichs Austritt aus der NATO und die Einstellung aller „Regimewechsel“-Operationen weltweit.

 

 

Bisher haben mehr als 450 gewählte Volksvertreter Zusagen für eine Unterstützung seiner Kandidatur abgegeben - die offiziellen Formblätter werden ab 23.2. versandt -, insgesamt sind 500 Unterstützungsunterschriften bis zum Abgabetermin am 16.3. notwendig. Wie Le Figaro am 8.1. schrieb, ist Cheminade „einer der kleinen Kandidaten, die man ernst nehmen muß“, da er schon 1995 und 2012 jeweils die nötigen 500 Unterschriften sammeln konnte.

 

 

_____________________________

Caroline Hartmann redigiert den wöchentlichen Newsletter des Schiller-Instituts e.V., aus dem dieser Text entnommen ist. Das Schiller-Institut mit Sitz in Laatzen bei Hannover wurde 1984 gegründet und wendet sich «gegen die trotzigen Anmassungen der Fürstengewalt» (Schiller).

Der lesenswerte Newsletter kostet 250 € im Jahr. Er wird vom E.I.R.-Verlag herausgegeben, zu bestellen bei: Caroline Hartmann, c.hartmann@eirna.com

 

Dienstag, 31. Januar 2017

 


Druckversion