real | virtuell



Zeitpunkt 149
Mai/Juni 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Schule für Zivilcourage

«Schule – Abenteuer der Menschwerdung oder Diktatur des Unwesentlichen?»


Von: Regine Naeckel


Zu neuen Ufern in der Kindererziehung will der Arbeitskreis freie Pädagogik aufbrechen. Foto: unsplash

Zu neuen Ufern in der Kindererziehung will der Arbeitskreis freie Pädagogik aufbrechen. Foto: unsplash

Vieles steht heute auf dem Kopf, das Bildungswesen ist da keine Ausnahme. Schule orientiert sich an den Anforderungen der Wirtschaft, wird zu ihrem «Zubringer». In vielen Lehranstalten herrscht ein Klima mitmenschlicher Kälte, geprägt von Leistungsdruck und Angst. So können Kinder nicht gedeihen.

 

Einen Ausweg aus dem Teufelskreis sucht seit Jahren der Freie pädagogische Arbeitskreis (fpa) mit Sitz in Ebikon. Hier haben sich Eltern, Lehrerinnen und Pädagogen zusammengeschlossen, um einen Beitrag zur «Inneren Schulreform» zu leisten.

 

Regelmässig bietet die Organisation interessante Veranstaltungen auch für Nichtmitglieder an. Am 18. März wird an einem Seminar der Frage nachgegangen: «Schule – Abenteuer der Menschwerdung oder Diktatur des Unwesentlichen?» Ziel ist es, Abenteuergeist, Bereitschaft für das Unerhörte, Zivilcourage und Phantasie in Kindern, Erziehern und Lehrern neu zu wecken. Dabei sollen Erinnerungen an die eigene Kindheit genauso helfen wie Träume und Visionen von einer besseren Welt.



 

Termin 18. März 2017, 10-16 Uhr, Institut Unterstrass, Seminarstrasse 29, Zürich. Kontakt: www.arbeitskreis.ch

 

 

Montag, 06. März 2017

 


Druckversion