frei | gefangen



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Tanz ist politisch

Contact Improvisation in Textsammlung veröffenlticht


Von: Ute Scheub


Was der Jazz für die Musik, ist Contact Improvisation für das Tanzen: eine Spielart ohne äussere Regeln, die jeden Moment von den Beteiligten neu erfunden wird, durchweht vom Geist der Freiheit, der Improvisation und der Berührung. Unter dem Titel «Eine berührbare Welt» hat die Kulturpädagogin und Contact-Tänzerin Heike Pourian nun eine sehr originelle Textsammlung dazu veröffentlicht.

 

Zusammengebunden mit einem Stück Filz, dem Lieblingsmaterial des Künstlers Joseph Beuys, sind sechs verschiedenfarbige Bändchen mit Geschichten und Gedichten, Essays, Gedanken und Zitaten entstanden. Auch der erste graue ist Beuys gewidmet, er heisst «Der leere Raum» und besteht aus weissen Blättern. In den anderen Bänden berichtet die Autorin aus Nürnberg auf sehr persönliche Weise, warum sie solches Tanzen für befreiend und für politisch hält. Contact Improvisation sei eine Art Zukunftslabor. Es gehe darum, dass Menschen ihr volles Potenzial zu entfalten lernten, «dass jeder*r Einzelne in Eigenverantwortung und tiefer Verbundenheit mit allen und allem ihr Ureigenes zum Wohle des Grossen und Ganzen einbringt, das dann mehr wird als die Summe seiner Teile.»

Die Contact Improvisation, massgeblich von Steve Paxton ab 1972 entwickelt, «ermöglicht uns Erfahrungen, die der Transformation des menschlichen Zusammenlebens und Bewusstseins dienen können.»

 

Meine persönliche Lieblingsgeschichte daraus heisst «Die Würde des Menschen ist anfassbar». Unter diesem Motto trommelte Heike Pourian im Mai 2014 Menschen für eine Aktion in der Nürnberger «Strasse der Menschenrechte» zusammen: «Berührung im öffentlichen Raum – Berührung des öffentlichen Raums». Viele Passanten reagierten verblüfft über dieses ungewöhnliche Kontaktangebot in unserer berührungsarmen Kultur.

 

 

___________________________

Sockelpreis für die Textsammlung von rund 400 Seiten: € 11.– plus Spende nach Ermessen an den Verein contact bewegen e.V. Empfohlener Ladenpreis: € 28.– Bestellungen an: eine_beruehrbare_welt@posteo.de, Anzahl und Postadresse angeben.

 

Montag, 22. August 2016

 


Druckversion