real | virtuell



Zeitpunkt 149
Mai/Juni 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Tiere & Pflanzen: Schützen statt nutzen?


 


Darf mensch Tiere nutzen? Und wenn ja: wie? Und Pflanzen?

Darf mensch Tiere nutzen? Und wenn ja: wie? Und Pflanzen?

Vor Jahrhunderten schon haben wir Menschen uns aus der Natur herausgenommen – und uns seither über sie gestellt, über all die anderen Tiere und Pflanzen. Doch mit welchem Recht eigentlich? Dieser Frage gehen in dem von Irmi Studer-Algader illustrierten Buch «Darf mensch Tiere nutzen? Und wenn ja; wie? Und Pflanzen?» fast vierzig Autoren auf den Grund. Das Besondere daran: ob Veganer, Bauernpräsident, Tierschutzaktivistin, Fischereiinstruktor oder Hühnerhalterin – die Beiträge könnten, was die inhaltliche Ausrichtung und die Art der Herangehensweise betrifft, unterschiedlicher nicht sein. Und so eröffnet sich einem bei der Lektüre dieser Aufsatzsammlung ein ungemein breites Spektrum an Positionen, wie sich über unseren oft widersprüchlichen Umgang mit Tieren und Pflanzen reflektieren lässt. Und das nicht etwa als gelehrte, fixfertige Antworten, sondern als Diskussionsangebote an die Leserschaft, ihre eigene Sicht und ihr eigenes Handeln zu hinterfragen. Oder wie der Herausgeber Billo Heinzpeter Studer es formuliert: «Bei der Lektüre des Buches ist Verunsicherung garantiert, Veränderungen sind nicht ausgeschlossen.»    

Der Band erscheint in der Edition Mutuelle, einem Verlag, der funktionieren möchte wie eine Vertragslandwirtschaft, wie der Mitbegründer Billo Heinzpeter Studer das Anliegen dieses Projektes beschreibt: «Lesende verschaffen den Schreibenden ein Forum. Und umgekehrt bescheren die Schreibenden den Lesenden abwechslungsreiche Genüsse, die sie frei Haus geliefert kriegen, weil sie dafür schon bezahlt haben.»                                                                                  

 

 

 

Sonntag, 28. Mai 2017

 


Druckversion