frei | gefangen



Zeitpunkt 150
Juli/August 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Unglaublich, wieviel Energie unter der Dusche verschwendet wird

Aber: ein intelligentes, an der ETH entwickeltes Gerät hilft sparen


Von: Redaktion


Eine Sekunde unter der Dusche verbraucht mehr Energie als eine Stunde Arbeit am Laptop, eine Minute duschen mehr als die Beleuchtung eines Haushaltes am ganzen Tag.

Das ist kaum jemandem bewusst. Gut und schlecht zugleich: Schlecht, da Duschen in der Bevölkerung nicht mit Energieeffizienz in Verbindung gebracht wird, gut, da so noch viel Potenzial zu heben ist.

Um dieses Potenzial zugänglich zu machen, hat das an der ETH Zürich entstandene Start-up Amphiro AG eine intelligente Anzeige für die Dusche entwickelt, die den Wasser- und Energieverbrauch direkt während des Duschens erfasst und darstellt. Das schafft Bewusstsein und motiviert ganz automatisch zu einem effizienten Umgang mit Ressourcen.

 

Einsparungen von durchschnittlich  470 kWh pro Haushalt (mit durchschnittlich 2,2 Personen) und Jahr konnten in einer kontrollierten Studie des Bundesamtes für Energie mit 700 beteiligten Haushalten belegt werden (Abschlussbericht). Das Gerät mit der Bezeichnung «amphiro b1» erzielt damit gleich grosse Effekte wie der vollständige Austausch von Glühbirnen durch LEDs. Eine Smartphone-Anbindung über Bluetooth 4.0 und einer App ist vor wenigen Tagen erschienen.

 

Die Amphiro AG wurde als Spin-off der ETH Zürich gegründet und beschäftigt sich mit dem Einsatz von Technologien im Bereich Smart Water Metering und Energy Harvesting. «amphiro a1», die erste energieautonome Verbrauchsanzeige für die Dusche wird bereits in 30‘000 Duschen erfolgreich genutzt.

 

www.amphiro.com

 

Sonntag, 26. Juni 2016

 


Druckversion