real | virtuell



Zeitpunkt 149
Mai/Juni 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Unverpacktes in Basel


Von: Redaktion


Frisch duftende Blumen stehen auf dem Palettentisch in der Ladenmitte, im Wandregal dahinter sind Glasbehälter aufgereiht, gefüllt mit Linsen, Kichererbsen, Couscous oder auch verschiedenen Hafersorten.

Seit April gibt es in Basel eine weitere Möglichkeit, verpackungslos einzukaufen. Der am Erasmusplatz gelegene Laden «Basel Unverpackt» bietet eine breite Palette an Lebensmitteln an, unterteilt in die Sparten Getreide, Trockenfrüchte, Mehl, Reis und Pasta, Hülsenfrüchte, Süssungsmittel, Backzutaten, Gewürze, Nüsse, Öl und Essig, Gebäck, Gemüse und Früchte sowie Utensilien für die Körperpflege, Küche und Reinigung. Sämtliche Produkte weisen Bio- oder Demeterqualität auf und sind im Offenverkauf erhältlich.

Wer im Lokal einkaufen will, nimmt seinen eigenen Behälter mit und füllt ihn mit den gewünschten Lebensmitteln. Vor und nach dem Abfüllen wird gewogen und so der Preis berechnet. «Wir möchten ein Zeichen setzen für einen gemässigten und ressourcenschonenden Konsum und eine funktionierende Alternative aufzeigen», schreibt das siebenköpfige Team auf der Homepage. Dabei wird auch ein Netzwerk zwischen KundInnen und lokalen HerstellerInnen angestrebt. Basel Unverpackt ist als Genossenschaft organisiert: Wer dieser beitritt, erhält die Möglichkeit, an dem Projekt zu partizipieren und die Idee sowie das Ladenkonzept mitzugestalten. Ausserhalb der Öffnungszeiten soll das Lokal zudem als Raum für Vorträge und Workshops zu Themen der nachhaltigen Lebensweisen genutzt werden.  

 

 

Basel Unverpackt

Feldbergstrasse 26 / 4057 Basel

Öffnungszeiten:                                                                                            Montag bis Freitag 9 bis 19 Uhr                                                                   Samstag 9 bis 18 Uhr                                                                               Homepage: www.baselunverpackt.ch (inklusive aktuelle Produktepalette)

 

Weitere Projekte: Zero Waste – Schluss mit dem Verpackungsmüll

 

Montag, 29. Mai 2017

 


Druckversion