Was passiert ab 2017?

Die Natur ist voller Rhythmen – könnte es sein, dass auch die Geschichte der Menschheit in Rhythmen verläuft? Rudolf Steiner zufolge ja – und das ermögliche einen ganz anderen Umgang mit Zukunft. In diesem Sinne möchte die diesjährige Weihnachtstagung im Kulturzentrum Achberg (Deutschland) nach vorne blicken; und zwar mit besonderer Berücksichtigung der Bewegung für Dreigliederung des sozialen Organismus, die bereits 1917- 1922 für mehr Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität kämpfte.

Diese Zeitspanne wird sich von 2017 – 2022 wiederholen, worauf man sich vorbereiten sollte, finden die Achberger; denn zu gewissen Zeitspannen sei in der Welt mehr möglich als sonst – und solche Gelegenheiten sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Leute aus Achberg haben einen Blick dafür, das haben sie bereits im Jahr 1989 bewiesen, auf das sie sich schon Jahre vorher vorbereiteten –  zu einem Zeitpunkt, als noch niemand ahnte, in welchem Ausmass die dann erfolgten Umwälzungen der DDR gesellschaftliche Veränderungen möglich machen würden. Als ähnliches Datum wird jetzt das Jahr 2019 anvisiert und unter anderem mit der www.creditinitiative.eu vorbereitet.


„Zeitforderungen 2017: Europa – quo vadis?“ – Öffentliche Arbeitskonferenz im Kulturzentrum Achberg
Ort: Internationales Kulturzentrum Achberg, www.kulturzentrum-achberg.de
Zeit: 27. Dezember 2016 – 6. Januar 2017.
09. Dezember 2016
von:

Über

Ingo Hoppe

Submitted by reto on Mi, 09/27/2017 - 11:19

Ingo Hoppe 
studierte Philosophie und Geschichte in Basel; seit 1999 als freier Journalist unterwegs. Die Universitätsreform (Bolognaprozess) verarbeitete er in dem Buch: Der freiheitliche Universitätsbegriff Wilhelm von Humboldts (fiu-verlag.com). Desweiteren veröffentlichte er über die Zukunftsvision des russischen Philosophen Wladimir Solowjew: Eine kurze Erzählung vom Antichrist (urachhaus.de). Aktueller Schwerpunkt ist die Erforschung spiritueller Inhalte in Filmen und Computerspielen (siehe ZP 145 Krieg der Götter und ZP 149 Ihr seid Götter). – Ingo Hoppe hält auf Anfrage Vorträge zu zeitgeschichtlichen, philosophischen und spirituellen Themen. 
 

ingo.hoppe@zeitpunkt.ch