mehr - weniger



Zeitpunkt 148
März/April 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Wo immer Vogelgrippe herrscht


Von: Regine Naeckel


Peter Berthold gehört zu Deutschlands beliebtesten Professoren. Der ehemalige Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie gewinnt die Herzen durch sein unermüdliches Werben für die Vogelwelt und kann zur Freude seiner Fans auch gleich noch die passenden Vogelstimmen imitieren.

 

Kürzlich war er Gast in der ARD-Talkshow «3 nach 9» und begeisterte seine Zuschauer für Zugvögel, sprach von deren ungeheurer Flugleistung und Überlebensstrategien. Doch genau diese Vögel stehen im Verdacht, die Vogelgrippe in Westeuropa einzuschleppen. «Das ist etwas, was uns vorgegaukelt wird», antwortete er auf die entsprechende Frage der Moderatorin. «Wenn das stimmen würde, wäre der Weg von Ostasien zu uns gepflastert mit erkrankten Vögeln. Das ist aber nicht der Fall.»

Die kranken Vögel kommen nicht geflogen, sondern tauchen regelmässig in geschlossenen Anstalten auf, «wo man dann Zehntausende umbringen muss».

 

Inzwischen vermuten seriöse Wissenschaftler, so Berthold, dass das Virus durch Vogeltransporte aus Ostasien eingeführt wird. Und zwar durch Speisevögel. Bestes Beispiel sind die Unmengen asiatischer Gänse, die hier zu Weihnachten billig angeboten werden. Sie kommen aus «Giga-Massenhaltungen» mit katastrophalen hygienischen Bedingungen. «Dort herrscht immer Vogelgrippe und ab und zu kommt sie dann auch zu uns. Die Zugvögel sollte man absolut in Schutz nehmen und sich in Zukunft vielmehr jene Institute genauer anschauen, die uns immer die Geschichte von den Zugvögeln erzählen.» Just als Peter Berthold über die «wahren Zusammenhänge» zu sprechen anhob, brach Moderator Giovanni di Lorenzo, hauptberuflich Chefredakteur der Zeit, das Gespräch ab. Wahrheit braucht Mut – und den hat Peter Berthold bewiesen.

 

Mittwoch, 05. April 2017

 


Druckversion