real | virtuell



Zeitpunkt 149
Mai/Juni 2017, jetzt am Kiosk.



Rubriken










Marktplatz

Links


 

Neu erschienen




Leila Dregger, Frau-Sein allein genügt nicht. Mein Weg als Aktivitistin für Frieden und Liebe, edition Zeitpunkt 2017, ca. 180 S., CHF 19.- / Euro 17.-

 

Geld: die schärfste Analyse auf dem Buchmarkt




Christoph Pfluger: Das nächste Geld – die zehn Fallgruben des Geldsystems und wie wir sie überwinden. edition Zeitpunkt, 2015. 248 S., Fr. 23.–/€ 21.–.

 

Sie sah, was die Messgeräte verkannten




Cornelia Hesse-Honegger: Die Macht der schwachen Strahlung - was uns die Atomindustrie verschweigt. edition Zeitpunkt, 2016. 232 S., Fr. 29.-/€ 26.-.

 

Der lebt, was er denkt, und tut, was er sagt




Erwin Jakob Schatzmann: unverblümt – aphoristische Denkprosa. edition Zeitpunkt, 2015. 148 Seiten, mit 13 ganzseitigen farb. Abb. Geb. Fr. 18.–/€ 16.–.

Ein Buch, das die Schweiz verändert




Die Vollgeld-Reform – wie Staatsschulden abgebaut und Finanzkrisen verhindert werden können. Mit Beiträgen von Hans Christoph Binswanger, Joseph Huber und Philippe Mastronardi. Edition Zeitpunkt, 3. Aufl., 2013. 84 S. Fr.12.50 / Euro 9.50.


Zehn Prozent aller Medikamente sind vermutlich gefälscht


Von: Corinna Schindler


Laut US Food & Drug Administration (FDA) sind zehn Prozent aller Medikamente weltweit gefälscht. Allein in Deutschland wurden 2015 mehr als dreieinhalb Millionen gefälschte Arzneimittel sichergestellt und schätzungsweise eine Million Menschen sterben jährlich weltweit an den Folgen gefälschter Medikamente. Es scheint, als habe die Pharmaindustrie die Kontrolle über ihre Produkte verloren.

2016 starb der Sänger Prince überraschend nach der Einnahme eines Schmerzmittels. Er war nie durch Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit auffällig geworden. Es stellte sich heraus: Ursache war ein gefälschtes Medikament.

 

Das Ausmass an Arzneimittelfälschung nimmt weltweit stetig zu. Bereits jedes hundertste Medikament in deutschen Apotheken und Krankenhäusern ist laut Expertenschätzungen gefälscht, und zwar teilweise so perfekt, dass selbst Ärzte und Apotheker getäuscht werden. Auch lebenserhaltende, hochpreisige und stark nachgefragte Arzneimittel sind betroffen, wie Antibiotika, blutdrucksenkende Mittel, Schmerztabletten, Psychopharmaka, Medikamente gegen HIV und Krebs. Diese Präparate enthalten entweder gar keinen, zu viel oder zu wenig Wirkstoff, giftige Trägerstoffe oder andere Verunreinigungen – und sind nicht als Fälschungen zu erkennen.

 

Wie kommen Fälschungen in die legalen Lieferketten? Welche Rolle spielen Pharmafirmen, Arzneimittelimporteure, Ärzte und Apotheken? Danuta Harrich-Zandberg und Daniel Harich sind den Wegen unserer Medikamente von der Herstellung bis zum Patienten gefolgt und haben zahlreiche Insider befragt. Ihr Fazit: Die Lage ist noch viel beunruhigender als befürchtet.

 

 

Danuta Harrich-Zandberg / Daniel Harich: Pharma-Crime. Kopiert, gepanscht, verfälscht – warum unsere Medikamente nicht mehr sicher sind. Heyne Verlag, 2017. 272 S. CHF: 22.90/€ 17.-. ISBN: 978-3-453-20148-4

Das Buch erscheint am 15. Mai.

 

Danuta Harrich-Zandberg studierte Kunstgeschichte und Psychologie. 1983 gründete sie die Film und Fernsehproduktionsfirma diwafilm GmbH. Zusammen mit ihrem Mann realisierte die Fernsehautorin und Produzentin zahl-reiche Dokumentarfilme und -serien.

Daniel Harrich studierte Betriebswirtschaft in London und Atlanta und anschliessend Film am American Film Institute (AFI). 2013 entstand unter seiner Regie der Spielfilm Der blinde Fleck – das Oktoberfestattentat. Es folgte 2015 der Spielfilm «Meister des Todes».

 

Freitag, 05. Mai 2017

 


Druckversion