Regionalwert AG: Wir machen die Agrarwende einfach selber.

Seit einigen Jahren nehmen Bürgeraktiengesellschaften die Agrarwende in die Hand. Ausgangspunkt dieser Bewegung war die Regionalwert AG Freiburg. Inzwischen gibt es fünf Bürgeraktiengesellschaften in Deutschland, drei weitere sind in Vorbereitung.

Regionalwert AG Hamburg SH

„Erfinder“ Christian Hiss hat aus seiner Freiburger Erfolgsgeschichte eine bundesweite gemacht. Es war ihm gelungen in wenigen Jahren so viele Bürgeraktien auszugeben, dass es nun in der Region um Freiburg eine beachtlich Zahl an Höfen, Läden und Lebensmittelhandwerk gibt, die nach den ökologischen und sozialen Kriterien der Bürgeraktiengesellschaft wirtschaften dürfen. Alle profitieren.

Besonders dynamisch entwickelt sich derzeit die norddeutsche Schwester. Sie wurde vor vier Jahren mit 45 Aktionären und 150.000 Euro Grundkapital gegründet. Nach der ersten Aktienausgabe im Februar 2016 fand eine Erhöhung auf 954.000 Euro statt und erste Investitionen waren möglich. 2017 stieg das Kapital auf 1,3 Mio. In diesem Monat startet die dritte Aktienausgabe. Die Bürgeraktiengesellschaft ist auf mehreren Ebenen tätig. Sie finanziert nicht nur Projekte in der landwirtschaftlichen Urproduktion, sie finanziert auch die Weiterverarbeitung und die Vernetzung zwischen Akteuren. Stück um Stück baut sie eine Wertschöpfungskette auf, die sich gegenseitig fördert und befruchtet.

Die Aktien kosten 500 Euro. Reich werden die Aktionäre mit ihren Beteiligungen nicht: Der Gewinn steht nicht im Vordergrund. Es sind sichere und nachhaltige Anlagemöglichkeiten.

17. Oktober 2018
von: