Noch vor sechzig Jahren waren sie in jedem Haushalt zu finden. Heute sind die praktischen Handbesen aus Pfeifengras vom Plastik verdrängt. Aber eine Renaissance ist möglich – dank Flechterinnen, die das traditionelle Handwerk noch verstehen.

Die Welt wird von einer Plastikwelle überrollt. Die Schweiz trägt mit fast 100 Kilogramm Abfälle je Einwohner ihren praktisch unzerstörbaren Beitrag dazu bei. Deshalb sind Alternativen gefragt, und oft findet man diese beim Blick zurück: Vor den 1950er-Jahren gab es plastikfreie Produkte, die sich über Jahrhunderte bewährt hatten. Zudem standen sie nicht nur wegen ihres Materials in Harmonie mit der Umwelt, sondern waren auch Hingucker, die den Besitzern lange Freude bereitete.

10. November 2018 von Philipp Kuntze