José Mujica spendete als Präsident von Uruguay 90 Prozent seines Präsidentengehalts für wohltätige Zwecke und lebte auf einem kleinen Bauernhof. Mujica ist nicht nur mit seiner Lebensweise ein Vorbild, sondern auch in seinen Worten, wie ein soeben erschienenes Buch zeigt.

José Mujica war Mitbegründer der Tupamaro-Stadtguerilla und sass während der Militärdiktatur in Uruguays 14 Jahre im Gefängnis. 1985, bei der Wiederherstellung der Demokratie, wurde er entlassen und stieg in die Politik ein. Er war Senator und bekleidete verschiedene Ämter, bevor er 2010 zum Präsidenten von Uruguay gewählt wurde. Eine Wiederwahl 2015 schloss er aus.

12. November 2018 von Redaktion
29. Dez 17
Eine ungesunde Lebensweise erhöht die Gefahr, an Alzheimer zu erkranken. Darin sind sich Ärzte und Wissenschaftler einig. Weniger bekannt ist: Alzheimer ist in Frühstadien heilbar…
26. Dez 17
Wenn wir ohne Musik tanzen können, können wir vielleicht auch ohne Geld Bedürfnisse befriedigen ... ohne Parteien politisch agieren … ohne Kirche glauben … ohne Eifersucht lieben …
21. Dez 17
Sportliche Aktivitäten in der freien Natur sind auch im Winter immer beliebter. Für Wildtiere hat diese Entwicklung allerdings oft weitreichende Folgen. Die Kampagne «Respektiere…
20. Dez 17
Aufeinander hören und miteinander singen – die Klangwelt Toggenburg bringt die Menschen zusammen. Die feinen Töne im Ostschweizer Bergtal bremsen sogar die Abwanderung.
19. Dez 17
DL
Rhabarberleder war die Entdeckung ihres Lebens.
11. Dez 17
Chapeau für Ueli Stadelmann und Pianta monda
07. Dez 17
Steal like an artist – stehlen wie ein Künstler, dies ist der Titel des Kalenders des texanischen Künstlers Austin Kleon. Doch die inspirierenden Illustrationen hat er natürlich…
01. Dez 17
Was Restaurants Abends wegschmeissen, kann mit einer App einfach und günstig bestellt werden.
28. Nov 17
DL
Ein Liter Sonnenlicht - unzählige Möglichkeiten
24. Nov 17
Keine Lust mehr auf Facebook? Die geplante Plattform «Human Connection» könnte eine Alternative werden
12. Nov 17
«Es gibt Orte, wo man Tennis, Fussball oder Boccia spielen kann. aber es gibt keine Orte, an denen man schreiben kann.»
10. Nov 17
Im Kunstsupermarkt in Solothurn finden 108 Künstlerinnen und Künstler einen anderen Weg zu ihren Kunden.
03. Nov 17
In über 100 Städten weltweit haben am 27. Oktober Tech-Experten, Unternehmer und kreative Köpfe während 24 Stunden über möglichen Lösungen gebrütet. Das sind die Gewinner
02. Nov 17
Die Welt der Pilze hat mehr zu bieten als Champignons, auch unabhängig von der Jahreszeit. Ein Start-up aus Basel liefert ganzjährig frische Pilze – gewachsen auf Kaffeesatz
13. Okt 17
25. – 29.10.2017, Kunsthaus Pasquart, Biel. Mit dem Dakini Dance Project von Susanne Daeppen und Christoph Lauener
09. Okt 17
Naive Kunst: Ihr hat sich Martha Kołodziej verschrieben – als Malerin und Galeristin. Die gebürtige Polin lebt seit einigen Jahren in Meiringen, und da richtet sie ihre zweite…
05. Okt 17
Margrit Dieterle, die Gründerin eines Berufsbildungszentrum für handwerkliche Berufe in Benin hätte die Auszeichnung verdient.
03. Okt 17
oder: der Schneider von Damaskus
01. Okt 17
Ihre Musik durchbricht die Stille nicht, sondern intensiviert sie.