Seitdem Friedrich Merz seine Kandidatur für den Parteivorsitz der CDU erklärt hat, häufen sich die Kommentare und Bewertungen seiner Person. Mit gutem Grund.

Bekannt und beliebt wurde der Shooting-Star der CDU im Jahr 2003. Er forderte drei deutlich niedrigere Steuerstufen (12, 24 und 36 Prozent) und eine Steuererklärung, die jeder Bürger auf einem Bierdeckel ausrechnen kann. Nachdem er 2002 von Angela Merkel vom Vorsitzenden der CDU-Bundestagsfraktion zum Stellvertretenden Vorsitzenden degradiert wurde, gab er alle politischen Ämter auf, und machte in der Finanzwirtschaft und als Unternehmensberater Karriere.   

12. November 2018 von Christine Ax
12. Sep 17
DL
Zwangsarbeit: Das International Labor Rights Forum macht Druck auf die Weltbank.
06. Sep 17
Die Banken verstossen bei der Kreditgeldschöpfung gegen das Obligationenrecht. Diese Ansicht vertritt Michael Schemmann, Gastprofessor für Finanz- und Rechnungswesen in Bangkok…
05. Sep 17
Wer wütend ist, gibt sich wirtschaftskonservativer. Das zeigen eine Reihe von Studien von Wirtschaftswissenschaftlern der University of Cincinnati , die in Kooperation mit…
31. Aug 17
Die Behörden operieren aufgrund von geschönten Zahlen
02. Aug 17
Gemeinsam statt Einsam – gegen Freihandel im Dienste multinationaler Konzerne
Tagung zum Welternährungstag vom 14.10.17, 10-16Uhr, an der FHNW in Olten.
05. Jul 17
Die von der Bankiervereinigung vorgestellte Studie über die Folgen der Vollgeld-Initiative enthält trotz des wissenschaftlichen Anstrichs zahlreiche Fehler und Missverständnisse…
28. Jun 17
Chapeau für Robert und Christine Zollinger
28. Jun 17
2000 m2 Ackerfläche stehen jedem Menschen im Durchschnitt zur Verfügung. Wer einmal sehen möchte, was darauf wächst, kann sich in Nuglar in der Nähe von Basel ein konkretes Bild…
26. Jun 17
Pas de Problème!
Afroschweizerisches Kulturfestival
21. Juni bis 8. Juli 2017, Kulturmarkt Zürich
25. Jun 17
Wer einen Adblocker installiert hat, kann viele Webseiten nicht mehr aufrufen.