Heidi lebt, zumindest in der Werbung für Milchprodukte. Dahinter steht längst kein Alpöhi mehr, sondern immer öfters gefühlsneutrale Roboter.

Auf der Alp ist die Welt noch in Ordnung. Weit weg vom Dichtestress in den Städten geht es den Kühen besser. Ebenso den Bauern. So erzählt es die PR-Industrie. Dahinter verbirgt sich jedoch meist eine ganz konventionelle Milchproduktion. Die «Milch von der Alp» muss nicht einmal zwingend von der Alp kommen. Wie die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) kritisiert, reichen die behördlich definierten Bergzonen bis ins Flachland.

25. Mai 2018vonTobias Sennhauser
02. Nov 17
Die Landwirtschaft in die Stadt holen, darin nimmt Basel seit längerem eine Pionierrolle ein. Bisher spielte sich das meiste in den Höhen ab: etwa die Fisch- und Gemüsefarm auf den Dächern des Dreispitz-Areals, oder die Imkerei in der obersten Etage des Kaufhauses Globus.
08. Okt 17
Wenn einer auf die Alp geht, ist er noch kein Älpler. Aber mit anpacken muss er, sonst läuft nichts. Michael Tanner ist so einer. Seine Mutter hatte schon Rinder gealpt, und als Michael sie besuchte, war er beeindruckt.
05. Okt 17
Mastige Pflanzen ertragen Frost wesentlich schlechter als knapp ernährte. Lauch, Rosenkohl, Federkohl, Steckrüben, Winterkohlarten, Nüsslisalat und diverse Zichoriensalate sind perfekt an tiefe Temperaturen angepasst, sie ertragen die Kälte auch als ausgewachsene Pflanzen.
03. Okt 17
Zum ersten Mal hat in diesem Jahr auch die Schweiz den Marathon durch den Bewerbungsprozess geschafft und konnte neben Grossbritannien, Finnland, Japan, Deutschland, Singapur, Italien, der Mongolei und Korea im Global Pavillon ausstellen.
29. Sep 17
Die Magie des Mittelalters fasziniert immer mehr Menschen – so auch auf dem Campus Galli in Messkirch am Bodensee: Mitten im Wald entsteht eine fulminante Klosterstadt. Gebaut wird ausschliesslich mit Materialien und baulichen Mitteln des 9.
06. Sep 17
Public Eye (vormals Erklärung von Bern) hat diesen April mit e
25. Aug 17
Diese Geschichte beginnt im Jahr 2014, als in Basel verschiedene handwerklich begeisterte Personen genug davon hatten, alleine in ihren isolierten Räumlichkeiten zu arbeiten.