Blinde hören die Umgebung. Was sie mit den Ohren «sehen», beeinflusst auch die Wahrnehmung der Sehenden.

Für Blinde ist das Trottoir ein Parcours um Kundenstopper, Topfpflanzen und Restaurant-Mobiliar, das den Passanten vor die Nase gestellt wird, von den allgegenwärtigen Leihvelo- und Trottinett-Barrikaden nicht zu reden. Gleichzeitig haben Blinde als Erste gemerkt, wie trost- und gesichtslos viele Häuserzeilen in den Stadtzentren geworden sind, namentlich in den neu entstandenen Büro- und Gewerbezonen. Sie hörten den Klang härter werden.

07. Februar 2019 von Andreas Diethelm