Trump: Wer kein Mitgefühl hat, kann es auch nicht voraussehen.

Für George Lakoff, US-amerikanischer Linguist und Framing-Experte, ist das konservative Moralsystem der Grund, warum Trump den Fehler machte, erst Kinder von ihren Eltern zu trennen, um sie dann - unter dem Druck der Öffentlichkeit - wieder ihren Eltern zurückgeben zu müssen.

Fibonacci Blue cc 2.0

Das konservative Moralsystem, so der Chomsky-Schüler  und Framing-Experte Lakoff, beruht auf dem Ideal der Vaterfamilie. In der Vaterfamilie mache die Vaterfigur die Regeln und erzwingt ihre Durchsetzung. Alle anderen müssen tun, was der sagt. Gehorchen sie nicht, muss der Vater sie so schmerzhaft bestrafen, dass sie in Zukunft tun, was er sagt. Es gilt das Prinzip der Null Toleranz. Autorität ist gerechtfertigt. Gewinner verdienen es zu gewinnen. Verlierer verdienen es zu verlieren. Gewinner sind besser als Verlierer.

In diesem konservativen Moralsystem herrscht folgende Hierarchie:

  • Gott steht über dem Menschen 
  • Der Mensch steht über der Natur 
  • Der Disziplinierte (Starke) steht über dem Undisziplinierten (Schwachen) 
  • Die Reichen stehen über den Armen 
  • Arbeitgeber stehen über Angestellte 
  • Erwachsene stehen über Kindern
  • Westliche Kulturen stehen über anderen Kulturen 
  • Amerika steht über anderen Ländern 
  • Männer stehen über Frauen 
  • Weiße stehen über Nichtweißen
  • Christen stehen über Nichtchristen 
  • Heterosexuelle stehen über Schwulen

Jede konservative, republikanische Politik entspringe dieser Hierarchie.

Der Linguist und für seine Arbeiten über die Rolle von Methaphern bei Denken und in der Politik berühmt gewordene Autor, begründet dies mit der Art und Weise, wie Trump und seine konservative Freunde, die Babygefängnisse rechtfertigten. Erstens handelt es sich um Einwanderer. In der konservativen Hierarchie stehen Nichtamerikaner unter Amerikanern. Deshalb haben sie auch keinen Anspruch auf die gleichen Rechte. 

Zweitens sind die Einwanderer Latinos. In der konservativen Hierarchie stehen Weiße über Nicht-Weißen und die westliche Kultur über der nicht-westlichen Kultur. 

Und Drittens stehen Erwachsene über Kindern. In der konservativen Weltanschauung dürfen Kinder Erwachsenen nicht widersprechen oder ungehorsam sein. Wenn sie nicht getröstet werden können, und wenn sie sich nicht beruhigen lassen, darf man sie daher mit Hilfe von Psychopharmaka „stilllegen“.

Die riesige Empörungswelle, die nach dem Bekanntwerden dieses Umgangs mit Zuwanderer-Familien in den USA aufkam, und Trump und seine Berater zur Umkehr zwangen, ist für Lakoff der Beweis, dass die Amerikaner diese Haltung mehrheitlich ablehnen.

Die meisten Amerikaner hätten mit tiefem Mitgefühl reagiert. Der Kongress war mit Anrufen überschwemmt worden. Hundertausende waren auf die Strasse gegangen. Und es wurden mehrere Millionen Dollar eingesammelt um die Rechtskosten der Betroffenen Familien zu finanzieren. Selbst AmerikanerInnen, die sich sonst nicht einmischten, hätten sich zu Wort gemeldet. 

Georg Lakoff: „Trumps abscheuliche Tat rief eine starke politische Kraft hervor: Die Empathie. Weil Trump und seine Berater selber keine Empathie empfinden, konnten sie diese Entwicklung nicht voraussehen.“ 

 

Literaturempfehlungen

George Lakoff , Elisabteh Wehling: Auf leisen Sohlen ins Gehirn. Politische Sprache und ihre heimliche Macht, 2016. 
George Lakoff: The All New Don't Think of an Elephant: Know Your Values and Frame the Debate (Englisch) , 2014