Aus der Grossstadt raus aufs Land: «The Biggest little Farm» dokumentiert den Weg des Regisseurs John Chester und seiner Familie in ein neues, autarkes Leben. Der Film läuft noch wenige Tage in Schweizer Kinos.

Dokumentarfilmer John Chester und seine Frau Molly hatten genug vom hektischen Leben in Los Angeles und wagten einen Neuanfang. In Ventura County nördlich von L.A. fanden sie ein 200 Hektar grosses Grundstück, wo sie ihren Traum vom Paradies verwirklichen wollen. Wie ihnen das gelingt, zeigt der preisgekrönte Film «The Biggest little Farm».

08. September 2019 von Redaktion
27. Sep 17
Zwei Menschen, zwei Rucksäcke, ein Weg – Sesto und Gabriele Castagnoli haben ihren Besitz verschenkt und das Pilgern zum Lebensinhalt gemacht. Dazu hätten sie den Mut nicht, sagen…
19. Sep 17
„Audio Description Component" beschreibt Visuelles über Kopfhörer.
30. Aug 17
DL
Protest in den Strassen von Venezuelas Hauptstadt Caracas besteht meist aus geworfenen Steinen, Flaschen, Molotov-Cocktails. Doch Wuilly Arteaga kämpft mit seiner Violine gegen…
26. Aug 17
Demokratie endet an den Grenzen des Nationalstaates – noch. Es gibt gute Gründe, sie zu befreien. An Argumenten fehlt es nicht.
25. Aug 17
Chapeau für den «Verein MacherSchaft» aus Basel
23. Aug 17
Das Haus an der Kontrollstrasse 22 in Biel hat schon so manches erlebt.
07. Aug 17
Christian Adam befreit Tiere aus Tierfabriken. Für die einen ist das Diebstahl, für die anderen eine Frage der Gerechtigkeit.