Marucio Macri, der neoliberale Präsident Argentiniens, erlitt bei den Vorwahlen vom 11. August eine demütigende Niederlage

Die Kandidaten des Bündnisses „Front für alle“ mit dem langjährigen peronistischen Politiker Alberto Fernandez als Präsidentschaftskandidaten und Ex-Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner als Vizepräsidentschaftskandidatin erhielt 47,7% der Stimmen, Macris Koalition („Alle für den Wandel“) nur 32%. Die unter dem Kürzel PASO laufende Vorwahl ist nicht verbindlich, sondern soll ein Stimmungsbild zur ersten Runde der Präsidentschaftswahl am 27.10.

22. August 2019 von Caroline Hartmann
20. Feb 16
Die Abschaffung des Bargelds hätte für Bürger unkalkulierbare Risiken. Bürgerkonten bei der Zentralbank könnten die Freiheit sichern.
15. Feb 16
Mit Traktoren und Pick-Up-Transportern zogen Landwirte aus dem ganzen Land am Freitag nach Athen.
04. Dez 15
So viel Wahrheit hat das Medienzentrum des Bundes wohl noch nie gesehen, wie am vergangenen 1. Dezember. Und obwohl nur sechs Medienvertreter anwesend waren, ist recht viel davon…
27. Okt 15
Zwischen 21 und 32 Billionen Dollar in privaten Finanzvermögen befanden sich nach Berechnungen des Tax Justice Network von 2010 in Finanzoasen. Das sind gut ein Drittel bis etwas…
17. Okt 15
Referat des Bestsellerautors Ernst Wolff, mit einer Replik von Paul Inderbinen, Leiter Staatsekretariats für internationale Finanzfragen.
Dienstag 3. November 2015 Miller…
17. Jul 15
Griechenland sollte die Vollgeld-Initiative, für die in der Schweiz bereits über 80’000 Unterschriften gesammelt wurde, bei der Suche nach Lösungen miteinbeziehen: Ein Vollgeld-…