Alle Jahre wieder hinterlässt Weihnachten riesige Berge von Geschenkpapier. Es geht auch anders - mit Furoshiki. Die quadratischen Tücher sind eine echte Alternative zu Papier und können immer wieder verwendet werden.

«Furoshiki» (gesprochen «Froschki») bedeutet wörtlich «Stoffe für das Bad». Tatsächlich sind sie multifunktionell: In Japan benutzt man die quadratischen Tücher nicht nur zum Einpacken von Geschenken. Sie dienen auch als Badetücher, Tragetaschen, Handtaschen, Kulturbeutel, zum Verpacken von Lunch-Boxen oder als Rucksack.

07. Dezember 2019 von Claudia Fahlbusch
09. Feb 18
Der Film «Mare Nostrum» begleitet ein aussergewöhnliches musikalisches Experiment und nähert sich dabei der Sprache der Musik im Mittelmeerraum
08. Feb 18
Glas hat unsere Kultur über Jahrtausende massgeblich geprägt. Die edelsten Tropfen werden daraus getrunken, Innenräume dadurch mit Licht geflutet oder ein Ersatzauge vom…
07. Feb 18
Gibt es objektive Grenzen zwischen gutem und schlechtem Geschmack?
06. Feb 18
Vor bald fünf Jahren ist Pippo Pollina mit Werner Schmidbauer und Martin Kälberer in der Arena di Verona aufgetreten, bald gehen sie wieder auf Tournee. Und die Hälfte der…
02. Feb 18
Theres Girard ist Künstlerin – und kreativ geht sie auch mit dem Leben um.
01. Feb 18
Leise Menschen haben oft Bedeutenderes zu sagen als laute, weil sie besser zuhören und länger nachdenken. Doch die Welt ist zugeschnitten auf Alphatiere.
28. Jan 18
Die Olympiade ruft und der Jugendliche denkt: Ich möchte ganz oben stehen, im Scheinwerferlicht, bejubelt von Millionen. Einmal an der Spitze sein und sagen können: Ich habe es…
28. Jan 18
Die Aarauer Netzwerkerinnen und Kursanbieterinnen Simone Podolak, Barbara Fischer-Stockmann, Verena Steiner und Annina Elisabeth Züllig setzen sich mit dem Thema «Frieden»…
28. Jan 18
Die Serie «Augen-Blicke» der Autorin Francisca Tièche sind augenzwinkernde Aufforderungen zum Philosophieren, Nachdenken oder Geniessen
26. Jan 18
No-Billag: Was geschieht, wenn öffentliche Institutionen zunehmend privatisiert werden? Drei kreative Spots malen ein düsteres Szenario
26. Jan 18
Sie wissen immer, was richtig ist und falsch. Und tun ausserdem das moralisch Korrekte. Unerträglich sind sie, diese Gutmenschen. Dabei sind wir anderen doch nur neidisch auf sie…
23. Jan 18
Er wäre ein guter Sozialpädagoge oder erfolgreicher Regisseur geworden. Für den Zürcher Strafverteidiger Valentin Landmann besteht da kaum ein Unterschied. Ein Gespräch mit…
21. Jan 18
Wie spricht man über Stille? Der Film «Zeit für Stille» hat einen Versuch gewagt und sich dem Thema auf inspirierende Weise genähert
19. Jan 18
An den «Bieler Gesprächen» vom 3. und 4. Februar setzen Autorinnen und Autoren ihre Texte der kollegialen Kritik aus.
18. Jan 18
Mit einem rollenden Schulzimmer den Zugang von Flüchtlingen zu zur deutschen Sprache erleichtern – dies ist die Idee des Basler Journalisten Billy Meyer. Er ist überzeugt: «Schon…
14. Jan 18
Unsere Serie «Augen-Blicke» der Autorin Francisca Tièche sind augenzwinkernde Aufforderungen zum Philosophieren, Nachdenken oder Geniessen
12. Jan 18
Ländler interessieren Tritonus nicht, sondern Lieder und Melodien vor 1800. Seit dreissig Jahren sind sie Experten für alte Volksmusik auf alten Instrumenten, scheuen aber auch…
07. Jan 18
Unsere Serie «Augen-Blicke» der Autorin Francisca Tièche sind augenzwinkernde Aufforderungen zum Philosophieren, Nachdenken oder Geniessen
06. Jan 18
Wir brauchen mehr politischen Lärm, um für die Stille einzustehen und weniger privates Stillschweigen angesichts des allgemeinen Lärms.
06. Jan 18
Schweizer Promis haben die Flüchtlingskrise als Geschichte vertont. Herausgekommen ist eine Charity-CD mit dem Titel «Untere Bachtobelstrasse 17»