Healing the Brain, Seminar mit Dr. Dietrich Klinghardt, 20./21. März 2020, Kirchzarten bei Freiburg i.Br.

(Illustration: © ron&joe)

Umweltschadstoffe gelangen durch beschädigte Grenzen und Membranen (Darmbarriere, Blut- Hirn-Schranke, usw.) in unsere Körper. Man hat beinahe den Eindruck, als würde die menschliche Gesundheit durch Vergiftung unserer Atemluft und Nahrung sowie die zahllosen direkten Angriffe auf unsere Physiologie (Amalgamfüllungen, „langlebige Kondensstreifen“/Chemtrails, Herbizide, toxische Hilfsstoffe in Impfstoffen, gesundheitsschädliche Baumaterialien und Bauweisen, Glyphosat im Kaffee …) absichtlich zerstört.

Ein toxisches Milieu in unserem Innern verwandelt das eigentlich symbiotisch mit uns lebende Mikrobiom in eine krankmachende Kloake. Die Folge ist eine starke Zunahme chronischer Erkrankungen. Mikroorganismen übernehmen die Herrschaft über unseren Körper, indem sie ihn mit einem Cocktail aus unzähligen kleinen Molekülen überschwemmen, den sogenannten Biotoxinen, die für einen Großteil unserer Leiden verantwortlich sind.

Demenzerkrankungen sind denn im Vormarsch. In Deutschland haben die diagnostizieren Fälle zwischen 2009 und 2016 um 40 Prozent zugenommen (Ärztezeitung). Die Zunahme wird oft der Überalterung zugeschrieben. Aber das ist der kleinere Teil der Wahrheit. die Demenzfälle nehmen stärker zu als die Bevölkerung altert.

Dr. Klinghardt zeigt in diesem Kurs, mit welchen z.T. einfachen Mitteln wir unser Gehirn reinigen und heilen können und damit den entscheidenden Weg für eine verbesserte Gesundheit bahnen.

Zielgruppe: Ärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker, Therapeuten (auch in Ausbildung)
seminar@ink.ag, Tel.: 0049(0)7684/908836-0, www.ink.ag

Healing the Brain, Seminar mit Dr. Dietrich Klinghardt, 20. März, 9.30 Uhr bis 21. März 17.00 Uhr
Kurhaus Kirchzarten, Dietenbacher Straße 22, DE-79199 Kirchzarten
Kosten: 450 € (inkl. Verpflegung)

__________

Dr. Dietrich Klinghardt (Bildschirmfoto youtube)


Dr. med. Dietrich Klinghardt (*1950) ist Arzt, Wissenschaftler und Lehrer. Die von ihm entwickelten Methoden zur Diagnostik und Therapie sind ein lebendiges System, in das ständig neue Erfahrungen aus seiner ärztlichen Praxis, aus Wissenschaft und klinischer Forschung einfließen und so seine Lehre kontinuierlich erweitern.
Dietrich Klinghardt (*1950 in Berlin) studierte in Freiburg Medizin und arbeitet seit 1982 als Arzt in den USA. Früh schon spezialisierte er sich auf die Behandlung chronischer Erkrankungen. Er interessierte sich nicht nur für das Erscheinungsbild einer Erkrankung, sondern begann nach deren Ursache zu forschen. Schnell stieß er dabei an die Grenzen der konventionellen Medizin, eignete sich vielfältige alternative Methoden an, und entwickelte im Lauf der Jahre eigene, auf Kinesiologie beruhende Diagnose- und Therapieformen.
Heute stehen die gesundheitlichen Folgen toxischer Einflüsse aus der Umwelt im Zentrum seines Interesses.
1997 gründete Klinghardt das Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt – INK, mit Sitz in Glottertal bei Freiburg.