Remo und Lisa Ubezio aus Bern besuchten während des Lockdowns Menschen in ihrem Daheim. Daraus sind berührende fotografische Eindrücke entstanden. Bilder aus dem Leben von Familien, Paare und Einzelpersonen in einer ausserordentlichen Situation.

Und von einem Tag auf den anderen hiess es: zu Hause bleiben! Auch für den Fotografen Remo Ubezio und für die Gestalterin und Stylistin Lisa Ubezio. «Wir konnten nur noch schlecht schlafen», erinnert sich der 45-Jährige, «und wir fragten uns: Was kann ich mit dieser Situation machen?» Denn auch ihnen waren alle Aufträge abgesagt worden. Existenzängste plagten die Beiden.

12. Mai 2021 von Redaktion
01. Jul 07
Verbittert durch positives Denken
01. Jul 07

UFOs und Ausserirdische – zum 60. Geburtstag eines Tabus