Die am 22.9. gemeldete Insolvenz des Reisebüros Thomas Cook ist das Ergebnis einer Kreditklemme, die dem Finanzkrach 2008 ähnelt. Hochverschuldete Unternehmen, die bisher ihre Kredite immer wieder verlängern konnten, sind für die Banken ein zu großes Risiko geworden.

Anfangs hieß es, das Reisebüro habe 1,7 Mrd. Pfund Schulden, später zeigten Gerichtsunterlagen eine Bilanz mit einem Defizit von 3,1 Mrd. Pfund. Die Negativzinspolitik der Zentralbanken macht die Kreditmärkte in einer Weise unvorhersehbar, wie man es bisher nicht kannte. Der normale Zusammenhang zwischen Risiko und Zinssatz scheint entkoppelt zu sein.

05. Oktober 2019 von Caroline Hartmann
11. Sep 14
Festival für Zukunftsfragen läuft noch bis Sonntag in Luzern
22. Nov 13
UnterschriftensammlerInnen und UnterstützerInnen gesucht