Eine Fabrik des Chemiekonzerns Lonza stösst über Jahrzehnte hinweg tonnenweise klimaschädliches Lachgas aus. Die Initiative «Klimastreik» zeigt sich empört über die Rolle der Lonza und der Umweltbehörden. Deswegen hat sie eine Petition gestartet, die bis jetzt über 10'000 Unterschriften zählt. Ausserdem startete kürzlich ein sogenannter «Mail Storm». Weitere Schritte sind angekündigt, falls keine Taten folgen sollten.

Eine einzige Fabrik verursacht 1 Prozent der Schweizer Treibhausgasemissionen. So viel, wie die ganze Stadt Luzern. Man würde meinen, es käme sofort eine Reaktion, es würde alles gemacht, um die Emissionen zu stoppen. Doch nichts passiert. Jahrelang.

20. Januar 2021 von Redaktion
21. Sep 07
Biologische Medizin – die Zukunft des natürlichen Heilens, das neue Buch von Thomas Rau