Die Corona-Krise bringt das Scheitern der Hyperglobalisierung ans Licht. Korrekturen sind dringend nötig.

"Schon wieder" – ist man geneigt zu sagen, auch wenn sich die Geschichte nicht einfach wiederholt. Covid-19 ist anders als die «Asienkrise» vor gut zwanzig Jahren und der Finanzcrash vor mehr als zehn Jahren. Dennoch: Schon wieder, weil sich schon damals national ausgebrochene Krisen rasant globalisiert hatten und warnende Stimmen gegen die Hyperglobalisierung provozierten. Mit der Corona-Pandemie sind die Zweifel noch erdrückender geworden.

15. Mai 2020 von Markus Mugglin, Infosperber
28. Feb 17
«Quartierwährungsspiel», Samstag 8. April 2017
13:30 bis 17:30 Uhr, Karthago Genossenschaft, Zentralstrasse 150, 8003 Zürich
23. Feb 17
Geldfreie (T)Räume: Auf der «Utopikon»-Konferenz im novembergrauen Berlin verbanden 300 vorwiegend junge Leute Realität und Utopie. Eine Erlebnisreise
19. Feb 17
Chapeau für Paul Dominik Hasler
17. Feb 17
Wie ein orchestrierter Tsunami hat der Begriff «fake news» das öffentliche Bewusstsein innerhalb weniger Wochen überrollt. Alles könnte auch gelogen sein.
02. Feb 17
Durch Gemeinschaften können wir uns schrittweise aus der Geisel des Mammon befreien
27. Jan 17
Wichtige Institutionen und Persönlichkeiten aus China nehmen Präsident Trumps Angebot zur Beteiligung am Wiederaufbau der Infrastruktur in Amerika ernst und unterbreiten konkrete…
24. Jan 17
Zur Abstimmung über die Unternehmenssteuerreform III
19. Jan 17
Möschberg-Gespräche des Bioforum Schweiz vom 15./16. Januar in Grosshöchstetten
18. Jan 17
Vollgeld-Initianten kontern Botschaft des Bundesrats
08. Jan 17
Wir produzieren auf unserem Planeten 4600 Kalorien Nahrungsmittel pro Tag und Kopf – mehr als doppelt so viel wie wir bräuchten, um die Welt zu ernähren. Trotzdem leiden 800…
16. Dez 16
Schluss mit den faulen Deals zwischen Konzernen und Regierungen!