Die humanitären Kosten der wirtschaftlichen Folgen könnten schlimmer sein als das Virus selbst, da die Welt in eine tiefe und möglicherweise lang anhaltende Rezession stürzt. Im gesamten Süden der Welt wird das zu Krankheit und Hunger führen.

«Täglich könnten bis zu 12´000 Menschen an COVID-bedingtem Hunger sterben, das sind mehr als jene, die täglich an dem Virus selbst sterben», warnt Abby Maxman, Präsidentin von Oxfam, dem internationalen Verbund verschiedener Hilfs- und Entwicklungsorganisationen. Aus diesem Grund bittet Oxfam die Weltgemeinschaft darum, das "Wirtschaftliche Rettungspaket für alle" anzunehmen. Es umfasst sechs Hauptmerkmale:

12. August 2020 von Alan MacLeod
12. Nov 07
Informationsveranstaltung der Aktionärsvereinigung Actares
06. Nov 07
Ein Plädoyer – für eine ganz andere Politik in der Dritten Welt