Der Schweizer Konzern Syngenta garantiert nicht, dass Menschen vor den hochgiftigen Pestiziden geschützt werden, mit denen er jährlich Milliarden verdient – weder in der Schweiz noch im Ausland. Im fünften Teil unserer Pestizid-Serie blicken wir auf die Situation in Bolivien.

Die Vergiftung von Mensch und Umwelt durch Pestizide ist ein weltweites Problem. In der Schweiz macht zurzeit das Bundesgerichtsurteil über das Fungizid Chlorothalonil zu reden. Auf Grund einer Einsprache des Schweizer Agro-Multis Syngenta, der dadurch Gewinneinbussen befürchtete, darf dieses nicht mehr als «wahrscheinlich krebserregend» eingestuft werden – und dies, nachdem es auf Grund seiner Toxizität erst wenige Monate zuvor verboten worden war.

10. Mai 2021 von Nicole Maron
31. Dez 10
Natriumglutamat, kurz Glutamat macht fades Essen schmackhaft, hat aber zu Recht einen schlechten Ruf. Darum schleusen viele Hersteller einen natürlich anmutenden Ersatz durch die…
24. Nov 10
Ionisierende Strahlung aus den Atomkraftwerken scheint Erbgut zu schädigen
14. Nov 10
Wasseraufbereitung oder Wasserenergetisierung ist inzwischen ein Thema geworden. Vielen fehlt aber das Grundwissen um sich über die einzelnen Verfahren ein Bild machen zu können.…
09. Nov 10
Wer glaubt, er könne nach den 01. April 2011 weiter wie gewohnt seine Heilkräuter kaufen, der könnte sich vor ungeahnten
Schwierigkeiten sehen, falls er nicht bis zum 11.11.…