Heftige Kritik am Emissionshandel

Es ist nicht bekannt, wie viele Menschen tatsächlich daran glaubten, dass der Emissionshandel zu Einsparungen des Kohlendioxidausschusses führt, dass er den Einsatz von erneuerbaren Energien fördert und Projekte, welche die Energie effizienter zu nutzen helfen, ist nicht bekannt. Anzunehmen ist jedoch, dass neuere Erkenntnisse der Stanford University und Untersuchungen der Watchdog-Organisation International Rivers das Überleben dieses Glaubens ernsthaft gefährden. Denn, so ermitteln Kritiker des UN-Programms im Zusammenhang mit dem Emissionshandel, hinter der Kulisse der Geschäfte mit umweltverträglichen Projekten stünden Korruption, Verschwendung von Geldern in Milliardenhöhe und steigende Treibhausgasemissionen.

Weiterlesen:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28003/1.html
03. Juni 2008
von: