Wenn nicht bekannt ist, woher das Essen auf unseren Tellern kommt, ist es schwieriger, an die Macht der Konsumenten zu appellieren. Darauf weist der Ökonom und Publizist Sebastian Bohrn Mena in seinem morgen erscheinenden Buch «Besser essen – Wie wir über unseren Teller die Welt gestalten» hin.

Auf unseren Tellern liegen viele Probleme: Das unbewusste Konsumieren einer Wegwerfgesellschaft zieht Kosten nach sich, die Schäden an Tieren, Umwelt und Klima, den Niedergang der kleinbäuerlichen heimischen Landwirtschaft und die Verödung ländlicher Gebiete umfassen.

20. September 2020 von Maria Schlager-Krüger, Goldegg Verlag
19. Sep 20
Wie kann man seine Freundschaften in einer Pandemie aufrechterhalten? Der erste Schritt ist die Erkenntnis ihrer Bedeutung, sagt die Autorin Lydia Denworth.
18. Sep 20
Der Verein «Tischlein deck dich» ist seit zwanzig Jahren im Einsatz gegen Foodwaste und Armut. Er rettet noch gute Lebensmittel vor der Vernichtung und verteilt sie an…
18. Sep 20
Verschiedene Arbeitsinseln, kreatives Miteinander, eigene Arbeitseinteilung: Coworking-Spaces sind oft inspirierend. Jenny Schäpper-Uster hat das schon früh erkannt. Sie ist…
18. Sep 20
Podiumsdiskussion, Pizzaofen und Tanzmusik: Der Verein Gemeinwohl-Ökonomie feiert sein 10-jähriges Bestehen in der Schweiz. Dazu lädt er diesen Samstag nach Winterthur ein.
18. Sep 20
Diesen Samstag mobilisieren verschiedene Organisationen erneut für eine grössere Kundgebung in Zürich – diesmal auf dem Turbinenplatz beim Bahnhof Hardbrücke. Nebst anderen…
17. Sep 20
Ein Himmel aus 88 Tausend Tausendernoten flattert über dem Berner Bahnhofplatz. Darunter ist auf Plakaten zu lesen, was man mit dem Geld – das in Stadtberner Haushalten Jahr für…
17. Sep 20
Die kapitalistische Arbeits- und Leistungsgesellschaft hat keine Alternative als die gerechte Verteilung
17. Sep 20
Die Mobilfunkkonzerne hätten sich heillos verrannt, resümiert der Sonntagsblick in einem fünfseitigen Artikel, in dem es um 5G und Mobilfunkstrahlung geht. Eine kurze…
16. Sep 20
Dieser Freitag wird zum PARK(ing) Day, wo Parkplätze für kreative Freiräume statt für Autos genutzt werden. Die Umweltorganisation umverkehR ruft zum Mitmachen auf.
15. Sep 20
Anderen Schmerzen zuzufügen, löst bei den meisten Menschen Empathie aus. Dieses Gefühl schwindet allerdings, wenn wir nach Befehlen handeln, zeigt eine Studie. Unklar bleibt:…
11. Sep 20
Deutsche Politiker würden unentwegt Menschenrechtsverletzungen anklagen und dabei mit dem Finger auf andere Länder zeigen – aber selbst nicht handeln – trotz Vorsitz im EU-Rat.
11. Sep 20
Im bernischen Laupen entsteht der neue Unverpacktladen «lu», die Abkürzung für «laupen unverpackt». «lu» wurde als Crowdfunding-Projekt geboren, und viel braucht es nicht mehr,…
10. Sep 20
Von Freitag bis Sonntag findet das erste «Zürich Vegan Festival» statt. Für alle die einen nachhaltigen Lifestyle ausprobieren wollen oder ihn bereits leben.
10. Sep 20
...und Lebensmittel im Abfall verhindern. Eine Wanderausstellung von foodwaste.ch zeigt, wie es geht.
09. Sep 20
Die Beschaffung von US-Kampfflugzeugen wäre mit einer aussenpolitischen Strategie der US-Militärs verbunden und das VBS sei im Griff von Experten und Lobbyisten.
09. Sep 20
Die Plattform zensuriert auch die E-Mails der Petitionäre an ihre UnterzeichnerInnen, legt die Kriterien aber nicht offen.
08. Sep 20
Der weltweit grösste Online-Händler Amazon gehe rigoros gegen Arbeitnehmer-Gewerkschaften vor und suche dazu gar Geheimdienst-Analysten per Stelleninserate, schreibt die…
07. Sep 20
Sinnlose symbolische Akte rauben uns den Verstand und den freien Willen. Rede von Christoph Pfluger an der Kundgebung «Gehorsamsprobe» vom 5. September in Altdorf
07. Sep 20
Die Montagsserie stellt heute ein letztes Mal Gruppen vor, die sich gegen Corona-Restriktionen und deren Folgen einsetzen. Interessante Menschen, Gruppierungen und Projekte –…
07. Sep 20
Ein Viertel bis ein Drittel aller weltweit produzierten Lebensmittel wird nicht gegessen. In der Schweiz werden gemäss dem Verein Foodwaste.ch rund 30 Prozent aller Lebensmittel…