Wer rettet wen? Filmpremiere über eine missglückte Befreiung

Der Euro und die südlichen Staaten schienen nach der Errichtung des Rettungsschirms und Zahlungen in der Höhe von mehreren hundert Milliarden in Sicherheit. Aber der Eindruck täuscht. Der Film «Wer rettet wen?» der Hamburger Filmemacher Leslie Franke und Herdolor Lorenz zeigt: Nur die Banken wurden gerettet, die Schulden wurden den Steuerzahlern aufgebürdet. Und die sind nicht mehr bereit, den Sozialabbau und die enormen Lasten zu tragen, mit denen die Gewinne der Banken gesichert wurden.

«Wer rettet wen?» hat am 11. Februar internationale Premiere, in der Schweiz im Kino Riffraff in Zürich, organisiert von der Zeitschrift Zeitpunkt, Danach, Neustart Schweiz, der Initiative für natürliche Wirtschaftsordnung (INWO) und weiteren Organisationen. Nach dem Film diskutiert ein Podium mit Bankern und Geldreformern die politischen und wirtschaftlichen Konsequenzen.


Wer rettet wen? Premiere am 11. Februar, 20.30 Uhr im Kino Riffraff, Neugasse 57, Zürich. Anschliessend Podiumsgespräch. Eintritt: Freie Beitrag. Platzzahl beschränkt, Anmeldung empfohlen. www.wer-rettet-wen.ch

Über

Christoph Pfluger

Submitted by reto on Do, 07/13/2017 - 08:33

Christoph Pfluger ist seit 1992 der Herausgeber des Zeitpunkt. "Als Herausgeber einer Zeitschrift, deren Abobeitrag von den Leserinnen und Lesern frei bestimmt wird, erfahre ich täglich die Kraft der Selbstbestimmung. Und als Journalist, der visionären Projekten und mutigen Menschen nachspürt weiss ich: Es gibt viel mehr positive Kräfte im Land als uns die Massenmedien glauben lassen".

032 621 81 11
christoph.pfluger@zeitpunkt.ch