Immer mehr Eltern wünschen sich, dass ihr Kind anders unterrichtet und ins Leben begleitet wird, als es die öffentliche Schule anbietet. Private und alternative Angebote nehmen in den letzten Jahren zu. Nun öffnet mit Campus Vivere auch in Frauenfeld eine neue Bildungsstätte – die nebst obligatorischem Schulstoff ebenso Themen wie Selbstwert, Nachhaltigkeit, Bewegung und Gemeinschaft viel Platz einräumen wird.

Wie soll die Schule aussehen, wohin man seine eigenen Kinder schicken möchte? Auf jeden Fall anders als sie es heute im öffentlichen Bildungssystem tut. Das war den drei Frauen im Thurgau klar. Vorstellungen und Ideen dazu hatte jede für sich alleine schon vor der Coronakrise. Aber als die Lockdowns kamen und später auch die Maskenpflicht an den Schulen eingeführt wurde, da genügte es ihnen nicht mehr, lediglich über die Vorstellungen und Ideen einer «anderen Schule» zu sinnieren.

28. Juli 2021 von Redaktion
25. Jul 21
Im Unispital Lausanne ist seit neustem ein Bluttest erhältlich, der neutralisierende Antikörper nachweist. Diese verunmöglichen dem Coronavirus, den Körper anzugreifen, und machen…
24. Jul 21
Also: Nur noch Musiker sein, das will ich nicht mehr – falls wieder ein Virus kommt. Ich habe mich umgeschaut und das Richtige für mich gefunden. Sie können sich nun bei mir auf…
22. Jul 21
Eine Studie aus Katalonien zeigt, dass Jugendliche sich gesünder ernähren, wenn sie beim Essen Gespräche mit ihrer Familie führen statt zu chatten.
20. Jul 21
Immer wieder mal ausbrechen: Dominique Grütter hilft nicht nur Menschen in ihrer Praxis, sich von festgefahrenen Strukturen zu befreien. Auch sie selbst springt immer wieder mal…
11. Jul 21
Corona trennt nicht, sondern macht eine bereits bestehende Spaltung sichtbar
08. Jul 21
187‘000 Unterschriften in 25 Tagen – das Sammelergebnis gegen die letzten Änderungen des Covid-19-Gesetzes ist neuer Rekord in der Schweizer Demokratiegeschichte. Heute Donnerstag…
28. Jun 21
Warum die Lancierung eines zweiten Referendums gegen das Covid-19-Gesetz keine gute Idee ist und wozu es trotzdem nützen könnte.
24. Jun 21
Zeitpunkt-Leserin Isabel Maurer erzählt, wie sie aus dem mentalen Pandemie-Hamsterrad ausbricht: mit spontanen Gesprächen im Zug, die sie mitunter sogar ihren Ärger übers…
20. Jun 21
Die Schäden der Massnahmen sind so ungleich verteilt, wie bei keiner Katastrophe zuvor, sagt Jens Berger von den «Nachdenkseiten» in seinem «Schwarzbuch Corona»
18. Jun 21
Wer sich gegen die Herrschaft der Angst wappnen will, findet hier Argumente und Überblick. Wolfgang Wodarg schreibt gleichzeitig aus persönlicher Erfahrung, wissenschaftlicher…
16. Jun 21
40 Prozent Ablehnung für das Covid-19-Gesetz ist gleichzeitig ein Erfolg und eine Niederlage. Christoph Pfluger, Initiant des Referendums, schlägt eine Landsgemeinde vor, um aus…
16. Jun 21
Schleifmaschinen, Sport- und Gartengeräte, Hochdruckreiniger oder Fahrzeug-Anhänger: Bereits über 40‘000 Schweizerinnen und Schweizer teilen sich über die Online-Plattform Sharely…
13. Jun 21
Im neusten Ranking zur Lebensqualität von Städten weltweit, das auf Umfragen in der Bevölkerung gründet, schneiden die meisten europäischen Städte schlechter ab als vor der Corona…
12. Jun 21
..ein zartes Pflänzchen, das gehegt und gepflegt werden will. Noch mehr: Liebe ist Kunst. Kolumne.
10. Jun 21
Die Abstimmungsfreiheit sei infolge wahrheitswidriger und irreführender Information verletzt worden, schreibt der Zürcher Rechtsanwalt Philipp Kruse in einer Abstimmungsbeschwerde…
09. Jun 21
Mit 3.54 Coronatoten auf eine Million Einwohner hat China die Pandemie ausserordentlich gut gemeistert. Der Grund liegt nicht in den Lockdown-Massnahmen, sondern in traditionellen…
02. Jun 21
Erst wurde er wie alle Künstler abgebremst, als Corona kam. Dann entdeckte der Mentalmagier Severino Negri eine neue Welt: Online-Shows. Sie gehören nun genauso zu seinem Leben…
28. Mai 21
Die Genfer Organisation «La Caravane Sans Frontières» setzt sich für die Rechte von Obdachlosen ein. Nun hat sie den Sonderpreis der Internationalen Gesellschaft für…
25. Mai 21
Cafés, Restaurants und Hotels – es war schwierig im letzten Jahr für alle Gastrobetreiber. Auch für Christian Wehrli, Besitzer der «Casa Santo Stefano» im Tessinerdörfchen…
24. Mai 21
Die «Pontificia Accademia per la Vita» arbeitet dazu eng mit Technologie-Konzernen zusammen. Die Worte klingen gut, aber die Wirkung ist unsicher.