Am 2.11. veröffentlichte die Europäische Bankenaufsicht (EBA) die Ergebnisse der diesjährigen Stresstests für 48 der grössten Banken Europas. Sie kam zu dem Schluss, dass die europäischen Banken jetzt „widerstandsfähiger gegen finanzielle Schocks“ seien.

Natürlich konnte bei den Tests gar nichts anderes herauskommen, weil sie keine wirklichen Tests waren. Schon die Vorstellung, die Bankaufseher würden reale Daten veröffentlichen, wenn es Probleme im Bankensystem gibt, ist absurd, denn wenn der tatsächliche Zustand einer Bank, die nicht mehr solide ist, bekanntgegeben würde, würde dies mindestens zu einem Absturz der Aktien und vielleicht sogar zu einem Run der Anleger und Investoren auf die Bank führen.

07. November 2018 von Caroline Hartmann