Was bleibt!? Das Beste aus 27 Jahren Zeitpunkt

Ausgabenummer
162
Jul/
Aug 2019
An Lager
Ja

27 Jahre lang hat der ZEITPUNKT das Bild einer besseren, gerechten Welt gemalt. Er hat analysiert, kritisiert und appelliert, er hat geträumt, gespottet, gelobt und vernetzt – auf mehr als elftausend Seiten. Was hat es gebracht?

Der ZEITPUNKT ist wie der Schmetterling, der von Blüte zu Blüte flattert und auf einen Sturm der Veränderung hofft. Und der nach all den Jahren erkennen muss: Der Sturm ist ausgeblieben.

Aber geblieben der Traum einer Welt, in der die Menschen in Harmonie mit sich und der Natur leben, der Traum einer Welt der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, der in uns allen lebt.

Den Traum lebendig halten, das wollen auch die Texte dieser Sammlung von den wichtigsten Autorinnen und Autoren, aus jedem Jahr mindestens ein Text.

Inhalt

Macht, Sinn und Zukunft des Kleinen               Leopold Kohr
Die Demokratie stirbt               Christoph Pfluger
Das Ende eines guten Lebens               Helen Nearing
Keine globale Ökologie ohne lokale Wurzeln               Vandana Shiva
GATT – die Schwelle zur postdemokra­tischen Zeit               Christoph Pfluger
Steht Absicht hinter der Schöpfung?               Peter Russell
Die Dogmen des New Age               Ben Fuchs
Weltweiter Schulstreik für den Frieden               Franziska Schutzbach
Chindogu: die hohe Kunst der Nutzlosigkeit               Kenji Kawakami
Alpen-Transit zu Dumpingpreisen               Tony Lüchinger
Bekenntnisse eines Körnlipickers               Steven Bratmann
Nichts war geplant               Walter Kamm
Heiliger Joseph, tu doch was               Dorothe Frutiger
Es gibt 5-Sterne-Jobs, aber nicht im Stellenanzeiger               Thomas Diener
Die dargebotene Hand, die es nicht nur gut meint, sondern auch gut macht               Christine Loriol
Der Reiz der Wahrheit               Interview mit Andreas von Bülow
Themenklau
Die wahren Selbstbewegten               Beat von Scarpatetti
AIDS – eine Chronologie der Irrtümer               Juliane Sacher
Was haben wir nur angerichtet?               Astrid von Friesen
Das Leben, ein System von Selbstheilungskräften               Interview mit Jürgen Becker
Selbstunsicherheitstraining               Roland Rottenfußer
Fischgrippe               Geni Hackmann
Die Vier-Sterne-Nachbarschaft               P.M.
Den Spiess, nicht den Spiesser umdrehen               Kuno Roth
Immer geradeaus, zu sich selbst               Alex von Roll
Veränderung macht Spass               Interview mit Harald Welzer
«Mein Chef schickt mich nachts auf die Strasse»               Philippe Welti
Der Unterste der Oberen               Benedikt Meyer
Vier Jahre abgemeldet               Anton Brüschweiler
Mehr Freiheit auf der Endstation!               Paul Dominik Hasler
Ach, ihr Gutmenschen!                Klaus Petrus
­Sinn und Wahnsinn               Christoph Pfluger

_______________

Bestellen