16. Jan 19
Derzeit profitieren dabei vor allem Großgrundbesitzer: In Deutschland erhält das obere, flächenreichste Prozent (3.300 Betriebe) eine Milliarde Euro im Jahr, während die unteren 62 Prozent (200.000 Betriebe) sich 700 Millionen Euro teilen.
16. Jan 19
Das reichste Prozent der Haushalte in Österreich besitzt fast ein Viertel des Vermögens. Die obersten 10 Prozent haben mehr als die restlichen 90 Prozent der Bevölkerung gemeinsam. Die Vermögensungleichheit bleibt damit seit Jahren auf hohem Niveau und zählt zu den höchsten in Europa.
29. Dez 18
Ob Kaffeeklatsch, Kinobesuch oder Geburtstagsfeier: Mit wem ich mich in den nächsten Wochen wann treffe, weiss ich nicht. Das liegt nicht daran, dass ich keine Freunde hätte. Sondern daran, dass sich niemand festlegen will.
25. Dez 18
Jörg Kündig ist viel unterwegs für seine Gemeinde Gossau im Zürcher Oberland. Gegen tausend Freiwillige – rund 10 Prozent der Bevölkerung – helfen mit. Als Gemeindepräsident weiss er: Ohne sein Team würde Gossau sofort stillstehen.
22. Dez 18
Freundschaften wachsen langsam und erfordern viel gemeinsam verbrachte Zeit. Jeffrey Hall von der „University of Kansas“ hat sich mit der Frage beschäftigt, wie lange es braucht, bis man „befreundet“ ist. Dazu hat er Studienanfänger und Menschen begleitet, die umgezogen sind.
20. Dez 18
Sterben, ohne stigmatisiert zu werden Von Heinz Rüegger
18. Dez 18
Die besten Dinge im Leben gibt es nur live. So ein magischer Moment war zweifellos die Hymne an die Haushaltapparate, die Anton Brüschweiler und Andreas Schaerer nach einmaligen Üben beim Soundcheck zum Besten gaben.
16. Dez 18
Ein Team, rund um den Forscher Kimmo Eriksson von der Universität Stockholm, hat starke Belege dafür gefunden, dass soziales Bewusstsein nicht nur gut fürs Wohlbefinden ist, sondern ausserdem auch noch mit Einkommensgewinnen und Kinderreichtum einhergeht.
13. Dez 18
Marianne mag mich. Sie hat meinen Post geliked. Dafür schenke ich ihrem neuesten Foto ein Herzchen. Michael dagegen ignoriert meine Postings auf Facebook. Vor einem Jahr hat er mir mal einen «Daumen nach oben» gegeben, war ein echter Energieschub. Woher kenne ich ihn eigentlich?
12. Dez 18
Den Hague, 10./11. Dezember 2018. Menschenrechte enden dort, wo die Rechte anderer beginnen. Am Tag der Menschenrechte waren daher die Rufe nach Menschenpflichten in Den Hague laut und deutlich vernehmbar. Zum Beispiel die Pflicht, Leben aller Art zu schützen.
10. Dez 18
Gefühle haben ihre eigene Logik und eigene Wahrheiten. Unser Gefühl beruht auf der Summe all dessen, was wir gelernt und erfahren haben. Gefühle sind immer wahr, auch wenn die Fakten sie widerlegen. Man kann nicht gegen Gefühle argumentieren. Sie sind.
06. Dez 18
Beispiel: Eine Freundin erzählt beim Apéro von ihren Ferienplänen (zwei Wochen Chile), der Philosoph sagt: Fliegen ist schlecht fürs Klima.
05. Dez 18
Unter dem Titel «Creating a Transformative Culture» lernen die Teilnehmenden, wie man ganzheitlich nachhaltige Projekte plant, probieren verschiedene soziale Werkzeuge aus und erleben sich gleichzeitig als Gemeinschaft auf Zeit.
04. Dez 18
Die Pyrrhoneer, die radikalsten Skeptiker unter den alten Griechen, glaubten, wir könnten lediglich beurteilen, wie uns die Dinge erscheinen, niemals aber, wie sie wirklich sind. Vor jeden Satz solle man die Worte «Es scheint mir gerade so, dass ...» setzen.
29. Nov 18
Schweizerinnen und Schweizer konsumieren pro Jahr im Schnitt 38 Kilogramm Zucker, die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt rund halb so viel. Ob Zucker süchtig macht, ist umstritten, dass er suchtähnliches Verhalten auslöst, ist offensichtlich.
28. Nov 18
Die extreme Armut hat sich in den vergangenen 20 Jahren auf der ganzen Welt mehr als halbiert; die durchschnittliche Lebenserwartung liegt weltweit bei 70 Jahren; heute sind 80 Prozent aller einjährigen Kinder geimpft; genauso hoch ist Anteil an Menschen mit Zugang zu Strom; 30-j
27. Nov 18
«Willkommen in der Dezentrale», steht auf einem Schild, das im Garten an der kleinen Natursteinmauer anlehnt, und auf seine Renovierung wartet. Chris Zumbrunn, in dessen Kopf Platz für die ganze Komplexität der Welt zu sein scheint, hat mich unten in Saint-Imier abgeholt.
27. Nov 18
«Meine Freundin war entsetzt, als sie einen meiner erotischen Romane gelesen hatte», erzählt Autorin Lilly Grünberg, deren Protagonistinnen sich ausgesprochen gern dominieren lassen.
24. Nov 18
Er kam mit einem alten, verbeulten Ford an, stieg aus, Schlapphut, zerknitterter Mantel, Sonnenbrille (obwohl es gerade zu regnen begann), ein schleppender Gang, ein mürrisches «Hi», kein «Sorry», dabei hatte er sich um eine Stunde verspätet.
23. Nov 18
Es gab eine Zeit, sie ist noch gar nicht lange her, als ein anderer Glaube das Todesurteil bedeuten konnte. Es war eine Zeit, in der die gesellschaftliche Ordnung offenbar so schwach war, dass zu ihrem Erhalt alle Mitglieder dieselben inneren Überzeugungen teilen mussten.